Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erste Auswärtsniederlage des SC Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Viermal gespielt, viermal verloren – so lautet die triste Heimbilanz des SC Düdingen in der laufenden 1.-Liga-Meisterschaft. Immerhin konnte der SCD bisher auswärts überzeugen und holte in fünf Partien auf fremdem Terrain drei Siege und zwei Unentschieden. Am Samstag ging nun auch die schöne Serie zu Ende. Beim Mittelfeldclub Echallens – der zuletzt in der Cupqualifikation gegen das Team Freiburg 0:5 untergegangen war–lieferten die Sensler eine bedenklich schwache Vorstellung ab und waren uninspiriert, schwach in den Zweikämpfen, fehlerhaft in der Abwehr und harmlos im Angriff – Düdingen war in Echallens weit davon entfernt zu punkten.

Ein enttäuschender SC Düdingen

 Dass die Gastgeber die Meisterschaft ernster nahmen als den Cup, zeigte sich von Beginn weg. Echallens powerte drauflos und schoss sich nach neun Minuten bereits in Führung. Nach einem Düdinger Fehler im Mittelfeld kam der Ball zu Ewembe Lokwa, der sich im Strafraum ungestört drehen und zum 1:0 einschieben konnte. Immerhin folgte danach eine kleine Reaktion der Sensler, doch Fabien Lacroix rettete für seinen geschlagenen Goalie aber auf der Linie gegen Qendrim Makshana (15.).

Doch nur drei Minuten später sah es wieder weniger gut aus: Der schnelle Alix Bahlouli entlief den Düdinger Innenverteidigern und markierte das 2:0. Nach knapp 20 Minuten lag das Team von Martin Lengen bereits mit zwei Toren zurück, eine Reaktion blieb diesmal aber aus–zu schwach waren die Gäste. So verwunderte es nicht, dass der SCD ein drittes Tor kassierte: Wieder überlief Bahlouli die gesamte Abwehr und traf herrlich ins Lattenkreuz (39.). Immerhin gelang den Düdingern noch vor der Pause ein Treffer, denn Makshana, der nach vier Spielsperren wieder dabei war, verwertete einen Pass von Fabian Brügger.

Nach der Pause kontrollierte Echallens die Partie und war dem vierten Treffer gar näher als die Sensler dem Anschlusstor. So vergab wieder Bahlouli zwei dicke Chancen; auf der Gegenseite streifte nach einem guten Angriff über Manuel Schwarz der Schuss von Sylvain Mora knapp am Gehäuse vorbei (56.). Mehr hatte Düdingen am Samstag nicht zu bieten–eindeutig zu wenig, um noch auf einen Punkt zu hoffen. Echallens verteidigte seinen Vorsprung ziemlich problemlos und gewann verdient mit 3:1.

Düdingen rutscht in der Tabelle ab

 Der SCD ist nach seiner dritten Niederlage in Folge (inklusive Cup) in der Tabelle weiter zurückgefallen und liegt nur noch zwei Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt. In den kommenden Spielen gegen die dahinter klassierten Martigny und Lancy muss das Team eine Reaktion und eine Leistungssteigerung zeigen, ansonsten dürfte die Lage für Martin Lengen und sein Team noch ungemütlicher werden, als sie schon ist.

Echallens – Düdingen 3:1 (3:1)

Trois Sapins.–200 Zuschauer.–SR: Ch. Bannwart.Tore:9. Lokwa 1:0. 18. Bahlouli 2:0. 39. Bahlouli 3:0. 43. Makshana 3:1.

FC Echallens Region:Richard; Deblue (66. Djalo), Sessolo, Lacroix, Bryand; Germanier, Mutombo, Bastardoz, Ziegler; Lokwa (70. Réaut), Bahlouli.

SC Düdingen:Wingeier; Brügger, Suter, Corovic, Gloor; Luther King (46. Schwarz), Piller, Hartmann, Schlapbach; Makshana, Mora (64. Dindamba).

Bemerkungen:Echallens ohne Hyvernaud, Düdingen ohne Cassara (gesperrt) und Cattilaz (verletzt), Verwarnungen an Ziegler, Bastardoz und Makshana.

Mehr zum Thema