Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erste Niederlage für die Union Freiburg/Tafers II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Badminton NLB Nach dem sehr gelungenen Saisonstart mit zehn Punkten aus drei Spielen musste sich Freiburg/Tafers II am Freitag gegen Lausanne/ Yverdon zum ersten Mal geschlagen geben. Die 5:3-Niederlage hätte mit etwas mehr Wettkampfglück auch verhindern werden können.

So verspielten Fischer/Zurkinden im zweiten Satz des Herrendoppels durch eigene Unstimmigkeiten mehrere Satzbälle, und auch im Mixed nutzten Fischer/Magnin ihre Chance nicht, um in einen dritten und entscheidenden Satz zu gelangen. Auch Vonlanthen fehlte im Dameneinzel trotz einer spielerisch und läuferisch starken Leistung etwas zum Erfolg. Sie vergab ihre Siegeschancen mit ein paar leichten Fehlern am Ende des Spiels.

Besser erging es Etter/ Schmid; sie konnten den zweiten Satz in der Verlängerung gewinnen und liessen im dritten mit ihrem druckvollen Spiel nichts mehr anbrennen. Auch Schmid behielt in einem Spiel mit vielen Täuschungen und einigen unglaublichen Schlägen das bessere Ende für sich. Zurkinden brachte dank seiner Geduld und Defensivstärke den Gegner zur Verzweiflung und zu Fehlern. lz

Lausanne/Yverdon – Freiburg/Tafers II 5:3 (13:7)

Männer: Schneidereit – Etter 21:10, 21:19; Ciardo – Zurkinden 21:12, 13:21 14:21; Jenny – Schmid 15:21, 21:19, 18:21. Pires/Schneidereit – Zurkinden/Fischer 21:15, 26:24; Roubaty/ Jenny – Etter/Schmid 21:18, 22:24, 13:21. Frauen: Golay – Vonlanthen 21:15, 13:21, 21:18. Golay/Weber – Vonlanthen/Magnin 21:10, 21:13. Mixed: Weber/Roubaty – Magnin/Fischer bert 21:18, 27:25.

Mehr zum Thema