Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erster Punkt für Überstorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erster Punkt für Überstorf

Fussball 2. Liga – 0:0 gegen Portalban

Zum Saisonauftakt trennten sich Überstorf und Portalban-Gletterens in einer engagierten und gefälligen Partie torlos. Beide Mannschaften dominierten je eine Halbzeit, so dass beide Teams mit der Punkteteilung leben können.

Von MICHEL SPICHER

Dass ein Fussballspiel durchaus auch ohne Tore unterhaltsam sein kann, bekamen am Samstag die zahlreich anwesenden Zuschauer vorgeführt. Dabei prägten zwei ausgesprochen unterschiedliche Halbzeiten das Spiel: Im ersten Durchgang dominierte Überstorf, nach dem Tee waren es die Gäste, die gross aufspielten. Nur ein Tor als Sahnehäubchen für die feine Partie wollte trotz guter Möglichkeiten weder hüben noch drüben fallen.

Gute erste Halbzeit

Mit Portalban gastierte jenes Team im Unterland, das als aussichtsreichster Aufstiegskandidat dieser Saison gilt. Umso überraschender war, dass nicht die Elf von Trainer Rojevic für die offensive Musik sorgte. Viel mehr war es Überstorf, das unter der Regie von Cotting, über den praktisch sämtliche Aktionen liefen, das Spiel in seine Hände nahm. Dabei legten sie ein horrendes Tempo vor, von dem ihr Gegner ein ums andere Mal überfordert war. So erarbeiteten sich die Mannen von Trainer Roux ein Übergewicht im Mittelfeld und auch einige gute Abschlussmöglichkeiten, doch Schmutz verpasste zweimal knapp (18./28). Ansonsten gelang es den Einheimischen nicht, ihre Überlegenheit in Chancen oder gar in Tore umzumünzen. Da half es auch nichts, dass die Abstimmung in Portalbans Verteidigung ganz offensichtlich nicht stimmte und sie trotz körperlicher Überlegenheit mehr durch lautes Gerede auf dem Platz auffielen als durch spielerische Akzente. Einzig bei ihren trickreichen Freistössen waren die Gäste gefährlich, doch Burri liess sich nicht bezwingen.

Einbruch nach der Pause

Nach der Pause musste Überstorf dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Die Kräfte liessen nach, für das Spiel nach vorne fehlte die Energie. Im gleichen Masse wie Überstorf abbaute, legte Portalban zu. Dabei hatte der starke Gash die besten Möglichkeiten das Skore zu eröffnen, doch seine Schüsse knallten vom Pfosten (49.) und von der Latte (69.) ab. Und zum Glück für Überstorf scheint das Kopfballspiel nicht Gashs Stärke zu sein, denn drei Mal konnte er ganz unbedrängt zum Kopfball ansetzen, ohne aber das Tor zu treffen. So blieb es beim Unentschieden, das gemessen an den Spielanteilen in Ordnung ging, gemessen an den wirklich guten Torchancen jedoch etwas schmeichelhaft für Überstorf war. «Nach der Pause waren wir mit dem Unentschieden nicht zufrieden. Nach 90 Minuten müssen wir mit einem Punkt aber zufrieden sein», meinte denn auch Assistenz-Trainer Hayoz nach dem Schlusspfiff.

Überstorf – Portalban 0:0 (0:0)

350 Zuschauer; SR: Ben Lahcen Lassaad
Überstorf: Burri; A. Murri; H. Portmann, Roux, S. Brülhart; D. Brülhart, Cotting (67. Riedo), D. Portmann, S. Murri (78. Brügger); Dubach (82. A. Portmann), Schmutz.
Portalban-Gletterens: Berchier; Letelier; Bieri, O. Cantin, Merz; P. Cantin (72. Ryser), Vigh, L. Cantin, Tornare; Sekic (27. Gash), Schüpbach (15. Kasljevic).

Mehr zum Thema