Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erster Saisonsieg für UH Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger begannen stark und setzten die Gäste von Beginn weg unter Druck. Mit zwei Linien wurde versucht, den Rhythmus hochzuhalten und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Diese Taktik ging auf, Freiburg ging früh in Führung und in der neunten Minute überlistete Stefan Hayoz die gesamte gegnerische Abwehr und erhöhte bereits auf 2:0. Das Heimteam agierte weiterhin konzentriert und gewährte den Gästen nur wenig Spielraum. Im Angriff wussten sich die Einheimischen immer wieder gut in Szene zu setzen und Radomir Malecek erhöhte mit seinem zweiten Treffer noch vor der Pause auf 3:0.

Höfener Comeback

Das Spielgeschehen änderte sich im Mittelabschnitt. Freiburg spielte nun weniger abgeklärt und Höfen nutzte die sich bietenden Räume besser aus und gelangte nun vermehrt gefährlich vors Tor von Hüter Florian Jungo. Nachdem Höfen die erste Gelegenheit in Überzahl noch ungenutzt verstreichen liess, nutzten sie die zweite und verkürzten auf 1:3. Freiburg brachte sich weiter selber in Schwierigkeit und sah sich bald wieder in Unterzahl. Höfen nahm die Offerte dankend an und erzielte den Anschlusstreffer. Freiburg reagierte aber schnell, nach einem unwiderstehlichen Solo bediente James Rappo Olivier Spicher mustergültig, dieser schoss abgeklärt zum 4:2-Pausenstand ein.

Die Leistungskurve der Freiburger zeigte im letzten Spielabschnitt wieder deutlich nach oben, dennoch verkürzte Höfen noch einmal auf 4:3 In der Folge verwaltete UH Freiburg den Vorsprung souverän und sicherte sich kurz vor Schluss mit einem Doppelschlag den Sieg.

Ärgera erkämpft sich ein Unentschieden

Die zweite Freiburger 1.-Liga-Mannschaft, Aufsteiger Ärgera Giffers-Marly, reiste nach Ettingen im Baselbiet. Von Beginn weg ging es in diesem engen Spiel hart zur Sache, vor allem die Heimmannschaft spielte sehr aggressiv. So kam es, dass Ärgera, das auch dieses Mal wieder sehr konzentriert begann und sehr diszipliniert spielte, schon bald zu seinem ersten Powerplay kam, mehrere gute Chancen wurden jedoch ausgelassen.

Doch schon kurz darauf konnte man ein weiteres Mal in Überzahl antreten. Wieder liess man den Ball schnell laufen und kam zu guten Möglichkeiten, eine davon wusste T. Jungo zur frühen Führung für die Sensler auszunutzen. In der Folge hatte Ärgera das Spiel unter Kontrolle und kam regelmässig zu guten Chancen. Jedoch schafften es die Sensler nicht, ihre Führung auszubauen.

Aufsässige Basler

Die Leimentaler begannen auch den zweiten Spielabschnitt sehr aufsässig. Ärgera liess sich nun vermehrt auf das Spiel der Basler ein und spielte weniger kompakt als noch im ersten Drittel, wodurch die Basler zu zahlreichen Chancen kamen. Da die Sensler nun auch öfters einen Schritt zu spät kamen, bekam auch Leimental die Chance in Überzahl anzutreten, was die Basler auszunutzen wussten und ausglichen. Nur kurze Zeit darauf nutzte ein Leimentaler Spieler einen Verteidigungsfehler der Freiburger eiskalt aus und schoss sein Team erstmals in Führung. Doch auch Ärgera kam zu seinen Chancen und so konnte A. Fasel kurz nach Ablauf einer Strafe gegen Leimental den Ausgleichstreffer für Ärgera erzielen.

Im letzten Abschnitt sowie in der Verlängerung schaffte es keines der beiden Teams, die Entscheidung herbeizuführen, so dass es beim gerechten Unentschieden blieb. be/yg

UH Freiburg – UHC Höfen 6:4 (3:0, 1:2, 2:2)

Turnhalle, Wünnewil. Tore: 4. Malecek (Schmid) 1:0; 9. S. Hayoz 2:0; 18. Malecek (Lébl) 3:0 (in Überzahl); 31. 3:1 (in Überzahl); 33. 3:2 (in Überzahl); 36. Spicher (J. Rappo) 4:2; 42. 4:3; 55. J. Rappo (Y. Jungo) 5:3; 56. Y. Jungo (S. Hayoz) 6:3 (in Überzahl); 59. 6:4.

UH Freiburg: F. Jungo, P. Jungo, Buchs, Spicher, Schneider, Y. Jungo, Meyer, S. Hayoz, Lébl, Malecek, J. Rappo, Schmid, Egli, Vonlanthen, Wälchli, Barbaro, Minka II, M. Hayoz, Engel, A. Rappo.

Unihockey Leimental – Ärgera Giffers-Marly 2:2 (0:1, 2:1, 0:0)

Tore: 5. T. Jungo (Nösberger) 0:1; 25. 1:1; 28. 2:1; 37. Fasel (Nösberger) 2:2.

Ärgera: Overney, A. Jungo, Piller, Nösberger, T. Jungo, Kaeser, Andrey, Cosandey, Dubois, Fasel, Gugler, Dévaud, F. Köstinger, J. Köstinger, Cotting, Vonlanthen, Pfister, Clement, Dietrich.

Rangliste (alle 2 Spiele): 1. Bassersdorf 6; 2. Olten 6; 3. Höfen 3; 4. Konolfingen 3; 5. Eggiwil 3; 6. UH Freiburg 3; 7. Ärgera Giffers-Marly 2; 8. Sarnen 1; 9. Leimental 2; 10. Genf 0.

Mehr zum Thema