Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erster Schritt für ein Jahrhundertwerk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Verfassungsrat hat Wahlen vorgenommen und Verfahrensfragen geregelt

. Fünfeinhalb Stunden hat der Verfassungsrat im Grossratssaal getagt. Dabei standen die Eröffnungsansprache des 84-jährigen Vorsitzenden und die Botschaft des Staatsrates im Mittelpunkt. Joseph Rey setzte sich für eine «humane und humanistische Wirtschaft» ein. Die neue Kantonsverfassung habe dafür zu sorgen, dass die Solidarität vor dem Zerfall bewahrt und verstärkt werde.

Staatsratspräsidentin Ruth Lüthi stellte fest, dass die Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass eine Verfassung auch eine Sozialcharta sei. Sie müsse auch eine Integrationsfunktion wahrnehmen können. Zudem gab sie ihrer Hoffnung Ausdruck, dass einzig das höhere Interesse des Staates und seiner Bürgerinnen und Bürger die Arbeit des Verfassungsrates bestimmen werde.
Das neue Organ hat beschlossen, im Herbst in der Aula der Universität in Freiburg eine Einsetzungsfeier mit Vereidigung durchzuführen.

Mehr zum Thema