Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erster Sieg für Saane, Ärgera schlägt Leader

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey Männer 2. Liga Im vierten Spiel der Saison traf Saane auswärts auf den UHC Marly. Die Saanestädter konnten im ersten Drittel den Gegner unter Kontrolle halten und verschafften sich einige gute Torchancen. Nach 17 Minuten und einem Sololauf übers ganze Feld konnte Rappo das 0:1 erzielen. Im zweiten Drittel hatte Saane das Spiel bis auf die letzten fünf Minuten im Griff und konnte mit einer 1:4-Führung in die Kabine. Einen verschlafenen Beginn im dritten Drittel nutzten die Gastgeber zum 2:4-Anschlusstreffer. Saane fand bald wieder ins Spiel zurück und begnügte sich, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Bei Ballbesitz des Gegners wurde dieser durch das offensive Spiel der Saanestädter sogleich gestört und konnte vom eigenen Tor ferngehalten werden. In der 58. Minute war mit dem 2:5 das Spiel zugunsten des UHC Saane Fribourg entschieden. fw

Marly – Saane Freiburg 2:5 (0:1, 1:3, 1:1)

Tore: 18. Rappo 0:1;26. Buchs (Stöckli) 0:2; 28. Stöckli 0:3; 32. 1:3; 38. Rappo (Bächler) 1:4; 44. 2:4; 58. Schneider (Shojai) 2:5.

Saane: Krattinger, Buchs, Palli, Julmy, Wuilleret, Jenni, Bächler, Köstinger, Jungo, Stöckli, Buol, Röthlisberger, Loretan, Shojai, Rappo, Schneider, Vianin, Grossrieder.

Ärgera empfing den aktuellen Leader Gürbetal Riggisberg. Dass es in diesem Spiel um die Tabellenführung ging, zeigten die aggressiv geführten Zweikämpfe und mitunter auch die zahlreichen Wortgefechte unter den Akteuren. Ärgera übernahm von Beginn weg das Spieldiktat und ging bereits in der 4. Minute durch Jungo in Führung. Kurz darauf erhöhte Nösberger in Überzahl auf 2:0. Völlig entgegen dem Spielverlauf stand es nach zwanzig Minuten jedoch 2:2. Die Gäste aus dem Gürbetal benötigten nur zwei Chancen. Ärgera spielte aber konzentriert weiter und erarbeitete sich Chance um Chance. In Überzahl agierend schloss Köstinger in der 28. Minute ein überzeugendes Powerplay mit einem platzierten Schuss zur 3:2-Führung ab. Das Heimteam blieb spielbestimmend und konnte die Führung bis Drittelsende auf 6:3 ausbauen. Riggisberg blieb mit seinen schnell ausgeführten Kontern jedoch stets gefährlich. Prompt nutzten die Gäste einen solchen Konterangriff in der 52. Minute, um auf zwei Tore zu verkürzen. Nur eine Minute später schnappte sich Ruch den Ball in der eigenen Platzhälfte und erstickte mit dem 7:4 die letzten Hoffnungen der Gürbetaler auf einen Punktgewinn. Mit diesem Sieg übernimmt Ärgera wieder die Spitzenposition in der Tabelle. sr

Ärgera Giffers – Riggisberg 7:4 (2:2, 4:1, 1:1)

Tore: 4. T. Jungo (A. Fasel), 5. A. Nösberger (G. Käser), 28. F. Köstinger, 29. A. Nösberger (Y. Vonlanthen), 39. G. Käser (A. Fasel), 40. Y. Boschung (M. Pfister), 53. S. Ruch.

Ärgera-Giffers: S. Kolly, B. Dietrich, E. Cosandey, Y. Vonlanthen, , J. Piller, P. Clément, A. Nösberger, A. Fasel, G. Käser, R. Andrey, S. Ruch, T. Jungo, F. Köstinger, C. Rauber, Y. Boschung, S. Mooser, M. Pfister, B. Overney.

Mehr zum Thema