Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erstmals Gold im Einzel für Reta Sak

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erstmals Gold im Einzel für Reta Sak

Schweizer Karate-Meisterschaft in Neuenburg

Im Kumite, dem Zweikampf, holte Karateka Reta Sak (BC Freiburg) den Schweizer Meistertitel. In der Team-Kata der Männer, der technischen Vorführung, sicherte sich der KC Sense Düdingen Silber.

Von FRANK STETTLER

Mit dem BC Freiburg, dem Karate-Club Cobra Freiburg und dem KC Sense Düdingen nahmen drei Vereine aus dem Kanton Freiburg an diesen Schweizer Karate-Meisterschaften teil. In zwölf Kategorien wurde im Kumite und in der Kata um Medaillen gekämpft.

Reta Sak vom Budocenter Freiburg wurde zum ersten Mal Meisterin in der Kategorie Kumite Elite (+60 kg). Im Kumite Open, der höchsten Kategorie, gewann Reta Sak zudem Silber. «Es ist mir sehr gut gelaufen. Bisher wurde ich im Einzel immer nur Zweite oder Dritte. Nun hat es endlich mit dem Gold geklappt», freut sich die 28-jährige Reta Sak. Im Final bezwang sie die Bielerin Andrea Klauser klar mit 7:1. In dieser Saison erreichte Reta Sak bereits einige gute Resultate. Bei nationalen Turnieren in Genf (Siegerin) und Lyss (Dritte) konnte sie überzeugen. International wurde sie bei einem Turnier in Lille Dritte, in Rotterdam belegte sie die Ränge fünf und sieben.
Seit sieben Jahren lebt die in Australien aufgewachsene Reta Sak in der Schweiz, seit sechs Jahren in Freiburg. Nun hofft sie, zum dritten Mal für die Schweiz an einem Grossanlass teilnehmen zu dürfen: «Ich rechne mit einer Selektion für die EM im kommenden Monat in Bremen.» Zuvor durfte sie bereits an zwei Weltmeisterschaften mitkämpfen, 2000 in München und 2002 in Madrid.
Silber für Sense-Männerteam

Im Kata der Männer belegte Björn Rappo (Sense Düdingen) an der Schweizer Meisterschaft in Neuenburg den dritten Rang. Dies ist eine tolle Leistung des erst 16-Jährigen, da die vor ihm platzierten alle mehrfache Schweizer Meister und Träger höherer Dan-Grade sind. In der Kategorie Kata der Frauen begann Sabrina Kon (Sense Düdingen) sehr gut und verlor erst in der Trostrunde (Kampf um den dritten Platz).

Die Männer des KC Sense Düdingen starteten bis auf Marco Savina erfolgversprechend. Marco schied in der Kategorie Kata (46 Teilnemer) frühzeitig aus. Erst in der Trostrunde schieden dann auch Gabriel Schneuwly und Jonas Egger aus.
Das Team Kata der Männer von Sense Düdingen (Gabriel Schneuwly, Jonas Egger und Björn Rappo) scheiterte nur am mehrmaligen Schweizer Meister dieser Kategorie, Shuyukan Rüti. Somit belegt das aus Junioren bestehende Team in der Kategorie Elite den hervorragenden zweiten Rang. Das Team Kata der Frauen (Sabrina Kon, Rebekka Holenstein und Corina Binggeli) schied in der Ausscheidung aus. Eing.

Mehr zum Thema