Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erstmals in der Stadt aktiv

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erstmals in der Stadt aktiv

Liste 10 der Grossratswahlen in der Stadt Freiburg: die EVP

Zum allerersten Mal tritt die Evangelische Volkspartei EVP in der Stadt Freiburg zu einer Wahl an. Zwei Kandidierende wollen in den Grossen Rat. Ihre Chancen sind jedoch gering.

Autor: Von CHRISTIAN SCHMUTZ

Die beiden Kandidierenden der EVP schauen sicher interessiert auf die letzten Grossratswahlen im Wahlkreis «Stadt Freiburg». Damals haben zwei «wilde» Kandidaten, die sich nicht kannten, unter dem Banner der SVP fürs Kantonsparlament kandidiert. Obwohl dies die erste SVP-Kandidatur in Freiburg war, holten sie gleich einen Sitz.Von einem solchen Neuheits-Bonus versucht in diesem Jahr die EVP zu profitieren. Sie präsentiert mit den jungen Thomas Dummermuth und Bettina Troxler eine Liste. Im Schnitt sind die beiden gerade mal 28,5 Jahre alt und haben auch gleich einen Jugend-Bonus. Beide sind in der Kirchenseelsorge tätig und wollen den Mitmenschen ein wertvolles Leben ermöglichen sowie zahlreiche Brücken bauen – zwischen Sprachen, Kulturen und Generationen.

Einsatz für eine menschliche Politik

Die EVP des Kantons Freiburg hat Kandidierende im Seebezirk und in der Stadt Freiburg. Sie steigt mit dem Slogan «Christliche Werte – menschliche Politik» in die Wahlen. Die EVP setzt sich für die gesamte Schöpfung ein, sowohl für die Wohlfahrt aller Menschen wie auch für das Sorgetragen zur Umwelt. Sie will für ein gesundes familiäres Umfeld sorgen. Vor allem aber wollen sich die Kandidierenden engagieren: «Evangelisch denken heisst Akzente setzen», heisst es in den Wahlunterlagen.

Mehr zum Thema