Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erwin Raetzo, Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 17. Dezember 1944 erblickte Erwin Raetzo als zweites von acht Kindern des Niklaus und der Josephine Raetzo, geborene Müller in St. Antoni das Licht der Welt. Die Primarschule besuchte er in St. Antoni. Danach ging er ins Welschland, wo er zur Schule ging und auf einem Bauernbetrieb mithalf. Nach der Schulzeit startete Erwin ­Raetzo seine berufliche Laufbahn als Schlosser bei Anton Brülhart in Schmitten.

Anfangs seiner Zwanzigerjahre trat Helene in sein Leben. Beide tanzten leidenschaftlich gerne. 1966 traten die beiden vor den Traualtar. Im Sommer 1969 kam Sohn Patrick zur Welt. Zwei Jahre später folgte Tochter Cornelia. Die Familie fand 1972 ihr erstes langfristiges Zuhause in Plaffeien. Erwin machte sich selbstständig und eröffnete eine Schlosserwerkstatt mitten im Dorf. Nach vielen harten Jahren erfüllte er sich Mitte der 1980er-Jahre seinen grossen Traum. Er baute seine eigene Schlosserei und das neue Familienheim an der Rüttistrasse.

2007 erlitt die Familie einen grossen Schicksalsschlag. Helene, seine treue Ehefrau verstarb plötzlich.

Seine Schlosserei übergab Erwin Raetzo 2013 an seinen Sohn Patrick. Ganz aufhören konnte er jedoch nicht. Man traf ihn regelmässig in der Werkstatt an, wo sein grosses Wissen geschätzt wurde.

In seiner spärlichen Freizeit war Erwin Raetzo ein leidenschaftlicher Modellflugzeug-Flieger. Er bastelte oft an seinen Flugzeugen, um mit seinen Modellflugzeug-Kollegen seine Werke fliegen zu lassen.

Leider erhielt Erwin Raetzo 2016 die Diagnose Kehlkopfkrebs. Er erduldete alles sehr tapfer und wollte so lange wie möglich selbstständig zu Hause bleiben. In letzter Zeit wurde er immer schwächer. Man wusste, dass er den Kampf bald verlieren würde. Jedoch kam sein Tod am Montag, 18. März 2019 sehr überraschend. Nach kurzem Unwohlsein holte ihn die Ambulanz am Montagmittag ab. Erwin Raetzo verliess sein geliebtes Daheim selbstständig und ging allein die Treppe hinunter bis zum Krankenwagen. Drei Stunden später hörte sein Herz für immer auf zu schlagen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema