Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erzkonservativer gewinnt Vorwahl in South Carolina

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Columbia Der erzkonservative Newt Gingrich entschied nach einer Aufholjagd die Vorwahl der Republikaner im konservativen Südstaat South Carolina für sich. Der favorisierte Mitt Romney landete am Samstag abgeschlagen auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Rick Santorum, vierter Ron Paul. Dadurch ist das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner wieder offen. Wer am Ende Präsident Barack Obama bei der Wahl am 6. November herausfordern wird, entscheidet sich möglicherweise erst in Monaten statt in Wochen.sda

Bericht Seite 15

Mehr zum Thema