Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Es fehlt eine Alternative

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie schon in verschiedenen Leserbriefen zum Ausdruck kam, vermag das Bauprojekt für die Poyabrücke kaum zu überzeugen. Kurz zusammengefasst bedeutet die Vorlage: Eine Brücke wird für den Autoverkehr geschlossen. Dafür wird einige 100 m daneben eine neue gebaut. Kosten 120 Mio. Franken. Der Verkehr wird also nur umgelagert und wird sich im Raum St. Leonhard gewaltig konzentrieren mit entsprechenden langen Staus.Die Stadt London hat ihr Verkehrsproblem auf andere Weise gelöst. Sie verlangt von jedem Autofahrer einen Eintrittspreis, wenn er in die Stadt fahren will. Dieser wird automatisch erfasst und eingezogen, ohne dass der Autofahrer anhalten muss. Das Resultat: bis zu 30 Prozent weniger Verkehr in der Stadt. Ein solches System müsste selbstredend mit genügend Parkplätzen am Stadtrand ergänzt werden, die mit Autobuslinien mit der Stadt verbunden würden. Wäre es nicht sinnvoll, für Freiburg eine derartige Alternative zu studieren? Otto Pürro, Schmitten

Mehr zum Thema