Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Es ist ein magischer Ort»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Da, schauen Sie, eine Weisskopfmöwe mit Jungtieren», ruft Anna Lisa Mascitti, Leiterin des Naturzentrums BirdLife La Sauge am Broyekanal. Sie ist mit rund 20 Naturbegeisterten auf einem Kursschiff Richtung La Sauge. Die Gruppe befindet sich sozusagen auf Jungfernfahrt: Das Kombi-Angebot «Per Schiff nach La Sauge» von BirdLife und der Schifffahrtsgesellschaft des Neuenburger- und Murtensees LNM ist neu.

Einen Eisvogel entdecken

Schon auf der Anreise ab Neuenburg können Interessierte unter fachkundiger Anleitung Vögel beobachten und erfahren Wissenswertes über Flora und Fauna und die Entstehungsgeschichte des Drei-Seen-Lands. Dieses bildete nach der Eiszeit einen grossen See. Heute beherbergen die Naturschutzgebiete am Süd­ufer des Neuenburgersees einen Viertel der Schweizer Tier- sowie einen Drittel der Schweizer Pflanzenarten. Besonders stolz ist Mascitti auf den Artenreichtum der Vögel. «Von den 450 Vogelarten Europas sind 300 in den Naturschutzgebieten Fanel und Cudrefin zu finden, 200 allein in La Sauge.» Die Begeisterung der Biologin mit Tessiner Wurzeln wirkt ansteckend. «Es ist ein magischer Ort», schwärmt sie. «Ich höre gerade so viele Vogelstimmen, dass ich sie kaum auseinanderhalten kann.» Das Schiff pflügt sich durch den Broyekanal; bald legt es an. Nicht nur Vögel sind im Naturschutzgebiet zu Hause. «Hier ist eine Biberburg», sagt sie und zeigt zum Ufer.

Die mit gutem Schuhwerk und nicht zuletzt vor Zecken schützenden langen Hosen ausgestatteten Besucher begeben sich zu einem der Beobachtungsposten. Feldstecher können im Zentrum gemietet werden. Durch einen Schlitz in der Holzwand besteht die Möglichkeit, die Eisvögel beobachten. «Dafür braucht es absolute Ruhe.» Keiner der Eisvögel lässt sich vorerst blicken. Dafür eine Ringelnatter, die durch den Teich schwimmt. Unzählige Tierarten zeigen sich am Teich. «Letzthin war sogar ein junger Hase hier.» Da, der Ruf deutet es an: Ein Eisvogel nimmt Kurs auf einen Ast und setzt sich. Die Faszination ist den Besuchern anzusehen; viele erblicken zum ersten Mal einen Eisvogel. Sie betätigen den Auslöser ihrer Kamera, die zum Teil mit Teleobjektiven ausgestattet sind. Mittlerweile ist auch ein Eisvogel-Weibchen zu sehen. Gebannt schaut ein kleiner Junge mit dem Feldstecher die leuchtend blauen Tiere an und strahlt dabei übers ganze Gesicht. Kinder für Naturthemen zu sensibilisieren ist Mascitti ein grosses Anliegen. «Wenn nur ein Kind begeistert nach Hause geht, ist mein Ziel erreicht.»

Sie steht allen Besuchern bereitwillig für Fragen zur Verfügung. «Die Führungen machen mir grossen Spass, sonst sitze ich ja immer am Computer.» Nebst zahlreichen anderen Veranstaltungen können Inte­ressierte das Kombi-Angebot «Per Schiff nach La Sauge» vier Mal pro Jahr buchen. Die Führung findet auf Französisch oder Deutsch statt. Im Ticketpreis inbegriffen ist die Hin- und Rückfahrt, die Führung und der Eintritt. «Falls Nachfrage besteht, erwägen wir eine Ausdehnung des Angebots ab dem Hafen Murten», so Mascitti.

Mehr zum Thema