Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Es liegt etwas drin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es liegt etwas drin

Das neue Jahr hat für den HC Düdingen Bulls nicht vielversprechend begonnen. Und auch für heute sind die Vorzeichen alles andere als ideal.

Autor: Von MARKUS RUDAZ

Vorweg ist der Einsatz von Egger fraglich (krank). Zudem ist auch nicht sicher, ob Brügger spielen kann. Kommt hinzu, dass wie in Sitten keine Junioren des HC Freiburg/Gottéron zur Verfügung stehen. Bulls-Trainer Weibel: «Die Elite-Junioren haben selber grosse Probleme mit Verletzungen. Zudem spielen sie momentan innert weniger Tage mehrere Spiele. Ein Einsatz auch noch bei uns wäre nicht verantwortbar.» Und Weibel kann sich auch nicht uneingeschränkt bei der 2. Mannschaft bedienen, da diese einerseits noch den Ligaerhalt sicherstellen will. Andererseits kann zum Beispiel Verteidiger Stock vorerst nicht mehr in der 1. Mannschaft eingesetzt werden, ansonsten kann er nicht mehr in der zweiten spielen.Heute wird deshalb von der zweiten Mannschaft einzig Chomutow aufgeboten. Zudem wurde Serena reaktiviert, damit zumindest drei Verteidigerblöcke aufs Eis gebracht werden können. «Es ist sicher eine schwierige Situation, die wir aber zu Beginn der Saison kannten», sagt Peter Weibel. Er war jedoch mit der Leistung seines Teams in Sitten absolut zufrieden: «Wir hatten immerhin vier Pfostenschüsse. Wären wir etwas frischer gewesen, wäre sicher der eine oder andere noch rein.» Auch gegen Star Lausanne will er heute nicht von vornherein die Segel streichen: «Die letzten Runden haben gezeigt, dass die Teams sehr nahe beieinander liegen. Bei Lausanne lief es diese Saison auch immer auf und ab. Wenn wir wie in Sitten agieren, liegt absolut etwas drin – auch mit der reduzierten Mannschaft.» Zudem gilt es, die 0:6-Schlappe vom Hinspiel zu revanchieren.Spielbeginn in der Eishalle SenSee: heute Samstag um 17.45 Uhr.mr

Mehr zum Thema