Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Es soll aufwärts gehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es soll aufwärts gehen

FC Alterswil blickt in die Zukunft

Der FC Alterswil will sportlich wieder bessere Zeiten erleben. So setzt der Verein auf seine 80 Junioren. Aber auch zwei neue Trainer sollen einen Aufwärtstrend einleiten.

Er habe sich zwei Ziele vorgenommen, als er vor einem Jahr das Amt übernommen habe, meinte Präsident Manuel Burri an der diesjährigen Generalversammlung: Verbesserung bei der Gesamtorganisation und sportlich auch ein Schritt weiterkommen. Dazu sei auch ein Handbuch entstanden, das den Vorstand und den Funktionären weiterhelfe.

Viel Verletzungspech

Laut Trainerberichten hat das Damen-Team viel Verletzungspech gehabt. Trotz frühzeitigem Rücktritt des Trainers konnte es aber in der 1. Liga verbleiben. Mit den neuen Trainern Alexander Reidy und Doris Fahrni soll die gute Arbeit fortgesetzt werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte die erste Herrenmannschaft den Abstieg verhindern. Laut Spiko-Präsident Daniel Aebischer soll der neue Trainer Rolf Rotzetter (vgl. Kasten) einen Ruck und Motivation für alle Aktiven bringen. Auch konnten einige Verstärkungen (Heimweh-Alterswiler) für die Herren bekannt gegeben werden. Den zurücktretenden Trainern Andreas Burri und
Beatrix Fasel wurde recht herzlich für die geleistete Arbeit gedankt.

Weniger Probleme gab es bei den sechs Junioren-Mannschaften, die sich gut geschlagen haben. Fortschritte wurden auf der ganzen Linie festgestellt. Um weiter an den gewünschten Zielen arbeiten zu können, ist der Einsatz aller 190 spielberechtigten Mitglieder erforderlich.

Wechsel im Vorstand

Vom Vorstand haben Sandra Piller und Bruno Decorvet demissioniert. Neu gewählt wurden Fabienne Ayer, Marco D’Agostino und Kurt Berger. Mit einem Geschenk und Dank wurde Therese Meuwly verabschiedet. Sie hat sich grosse Verdienste für den 100er Klub erworben. Gallus Risse wird ihr Amt übernehmen. Etwas mehr Einsatz bei den Sonderaktionen und weniger leichtsinnige Bussen forderte Kassier Patrick Burri, denn er möchte weiterhin eine ausgeglichene Rechnung vorweisen.

Wie es mit einem neuen Fussballfeld (Trainingsplatz) stehe, wollten einige Mitglieder vom anwesenden Gemeinderat Bruno Ulrich vernehmen. Er konnte aber keine genauen Angaben machen. Man sei immer noch auf der Suche einer befriedigenden Lösung. Gute Vorschläge in dieser Richtung werden angenommen und geprüft, meinte er.

Zudem wurde auf das FC-Fest 2004 hingewiesen, das an diesem Wochenende stattfindet und mit einer Liveübertragung des EM-Finales endet. ov
Rolf Rotzetter
neuer Trainer

Der 35-jährige Alterswiler Rolf Rotzetter hat eine erfolgreiche Fussballkarriere hinter sich. Jetzt möchte er ins Traineramt einsteigen. Seine Fussballkarriere begann 1976 beim Sportklub Bümpliz als Junior. Er spielte dort mit den Gebrüdern Suter. Dann spielte er weiter beim FC Brünisried, FC Central I, FC Freiburg I und dann beim BSC Young Boys (NL A), wo er während sechs Saisons unter den Trainern Trümpler und Challandes in der ersten Mannschaft mitwirkte. Dann wechselte er zum Sportklub Düdingen, wo er immer noch bei den Senioren aktiv ist. Nun möchte er seine immensen Erfahrungen den jungen Spielern weitergeben und Schritt für Schritt den Aufstieg anstreben. ov

Mehr zum Thema