Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Es wird eng für die Düdingen Bulls

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einem Sieg hätte Düdingen zum achtplatzierten Thun aufschliessen können – stattdessen beträgt der Rückstand fünf Runden vor Schluss nun bereits satte sechs Punkte. Die Bulls, die nunmehr den letzten Platz belegen und damit immer mehr auch in Abstiegsnöte geraten, verspielten ein besseres Resultat letztlich schon im ersten Drittel. Bereits in den Startminuten liessen sie eine 48-sekündige doppelte Überzahl ungenutzt verstreichen. Gegen Ende des Drittels stellte Thun dann mit zwei Treffern innert 68 Sekunden die Weichen auf Sieg. Mehr als der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Antoine Maillard gelang den Bulls danach nicht mehr.

fm

 

Telegramm

Thun – Düdingen 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)

KEB Grabengut, Thun. – 368 Zuschauer – SR: Alain Blum.

Tore: 18. Pena-Triana (Lorenz, Schärmeli) 1:0. 19. J. Reymondin (Inniger, Bärtschi) 2:0. 27. Maillard (Chassot, Hayoz) 2:1. 60 (59:35). Boss (ins leere Tor) 3:1.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Thun, 3-mal 2  Minuten gegen Düdingen.

EHC Thun: Küenzi; Inniger, Fuchs; Krähenbühl, Studerus; Zubulis, Schärmeli; Kohler; Bärtschi, Joel Reymondin, Burkhalter; Eicher, Gil Reymondin, Boss; Lorenz, Pena-Triana, Gugelmann; Scheuner, Kübler, Cho.

HC Düdingen Bulls: Guggisberg; Heughebaert, Zwahlen; Hayoz, Bulliard; Thom, Tschanz; Jörg; Stettler, Fontana, Knutti; Braichet, Schnegg, Voirol; Schnegg, Mojonnier, Surdez; Chassot, Leva, Maillard.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema