Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Estavayer wird zum Zentrum des Jazz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vom Veranstaltungskalender in diesem Sommer ist das Festival Swing in the Wind in Estavayer-le-Lac nicht ganz gestrichen: Am Freitag und Samstag findet die Veranstaltung in einer kleineren Form statt als in den Vorjahren. Vorgesehen sind an den beiden Abenden ab 19.30 Uhr Terrassenkonzerte, die in Zusammenarbeit mit den Gastronomiebetrieben in der Innenstadt organisiert werden. Zuvor ziehen Marschkapellen über die Plätze und durch die Gassen der Altstadt.

Am Freitag steht unter anderem ein Auftritt des Max Jendly Jazz Quartett mit Yvan Ischer und Dominique Gutknecht auf dem Programm. Max Jendly ist ein Freiburger Pianist, Komponist und Dirigent. In den Strassen von Estavayer-le-Lac werden auch die Klänge der Mobile Dixieland Band zu hören sein. Laut den Veranstaltern sind deren Mitglieder Meister in der Kunst des Street Jazz. Afro-Jazz-Musik bringen die sieben Mitglieder der Elephant Brass Machine nach Estavayer. Die Musiker spielen Originalstücke, neu interpretierte Klassiker und traditionelle Stücke des westafrikanischen Volks der Yoruba. Sie werden am Freitag und auch am Samstag in den Gassen der Altstadt auftreten.

Nur am Samstag hingegen ist die Gruppe Les Copains D’abord unterwegs in der Altstadt von Estavayer. Die Freundesgruppe setzt sich zusammen aus dem Posaunisten Vincent Lachat, dem Tubaspieler Benoît Viredaz und dem Banjospieler Bernard Schwenter. Begleitet werden sie dabei vom Interlakner Jazz-Saxofonisten Rolf Häsler.

jmw

Programm: www.swingin.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema