Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Etwas Luft für Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich der FC Alterswil im Abstiegskampf ein wenig Luft verschafft.

fm

Alterswil – Giffers-Tentlingen 2:1 (1:0)

Tore: 33. R. Stritt 1:0. 83. J. Greber 2:0. 89. Ch. Riedo 2:1.

Für einen Abstiegskampf typisch begann das Spiel kampfbetont. Im Verlauf der ersten Hälfte erspielte sich Alterswil leichte Vorteile. Dass Stritt das Heimteam in der 33. Minute nach einem Eckball in Führung schoss, war deshalb nicht unverdient. Nach der Pause versuchte Giffers-Tentlingen zu reagieren und bestimmte die erste Viertelstunde klar, ohne sich jedoch allzu klare Chancen zu erarbeiten. Danach glich sich die Partie wieder aus, bis sieben Minuten vor Schluss Gästeverteidiger Fahrni als letzter Mann den Ball gegen Greber vertändelte, der Alterswiler Stürmer alleine losziehen konnte und souverän das 2:0 erzielte. Als Riedo kurz vor Schluss den Anschlusstreffer erzielte, kam zwar noch einmal Hektik auf, zu einer richtigen Chance auf den Ausgleichstreffer kam Giffers-Tentlingen allerdings nicht mehr.

fm

Cressier – Plasselb 2:2 (1:0)

Tore: 33. T. Benninger 1:0. 72. Lüthi (Eigentor) 1:1, 77. F. Brügger 1:2, 86. R. Benninger 2:2.

Im Duell der beiden Tabellennachbarn ging es für beide Teams in erster Linie darum, sich den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Cressier startete besser ins Spiel und versuchte das Spiel mit viel Ballbesitz zu kontrollieren. Das Heimteam erspielte sich im ersten Umgang gute Chancen und ging verdient durch Thomas Benninger in Führung. Plasselbs Schlussmann Brügger verhinderte mit zwei starken Paraden eine höhere Führung Cressiers. Mit zunehmender Spielzeit legten auch die Gäste ihre Passivität ab. Zwar konnte Plasselb das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten, gute Torchancen blieben aber vorerst aus. Beim Heimteam hingegen mangelte es weiter an Effizienz: Zwei Abschlussversuche prallten an die Latte. In der 72. Minute lenkte Lüthi aber einen Plasselb-Freistoss ins eigene Tor zum Ausgleich. Cressier wirkte geschockt, und Fabian Brügger erzielte nur Minuten später mit einem schönen Schlenzer die Gästeführung. Cressier konnte die erste Niederlage in der Rückrunde aber abwenden. Ramon Benninger zirkelte kurz vor Schluss einen Freistoss um die Mauer zum verdienten Ausgleich.

br

Tafers – Kerzers II 2:0 (1:0)

Tore: 6. A. Bertschy 1:0. 86. J. Baeriswyl 2:0.

Tafers gelang am Samstag im Kampf um den Ligaerhalt ein wichtiger Sieg. Den Grundstein zum wichtigen 2:0 gegen die zweite Mannschaft des FC Kerzers legte das Heimteam mit einem frühen Tor durch Alexandre Bertschy.

fm

Mehr zum Thema