Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ex-Dienstchef zieht Urteil weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Juni 2004 wurde ein früherer Chef des Amtes für den französischsprachigen obligatorischen Unterricht in der Erziehungsdirektion wegen gewerbsmässigen Betrugs und Urkundenfälschung zu dreieinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt. Er hatte in den Jahren 1992 bis 2001 insgesamt rund ein Million Franken auf das Sparheft für Fortbildungskurse der Schulinspektoren überwiesen, für das er unterschriftsberechtigt war, und das Geld dann für private Zwecke benutzt. Er hat es für die Ausstattung seines Hauses, teure Autos sowie Cabarets und Nachtclubbesuche ausgegeben.

Mehr zum Thema