Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ex-Weltmeister erschossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der ehemalige Schwergewichts-Boxweltmeister Corrie Sanders (46) wurde bei einem Raubüberfall in seinem Heimatland Südafrika erschossen.

Corrie Sanders, der 2003 nach einem K.-o.-Sieg gegen Wladimir Klitschko (Ukr) den WM-Titel im Schwergewicht nach WBO-Version gewonnen hatte, erlag den Schussverletzungen, die er in einem Restaurant erlitten hatte. Drei bewaffnete Männer waren in das Lokal unweit von Pretoria eingedrungen, in dem Sanders den Geburtstag seiner Tochter feierte. Sie schossen um sich und trafen den früheren Boxer, der im Spital starb. Die Räuber erbeuteten ein Handy von Sanders Tochter sowie eine Handtasche.

Ein Klitschko-Bezwinger

Cornelius Sanders hatte seine Karriere 2008 nach 42 Siegen und 4 Niederlagen beendet. 2004 hatte er einen WBC-Titelkampf gegen Witali Klitschko verloren. Sanders hatte am 8. März 2003 einen spektakulären K.-o.-Sieg gegen den damaligen und heutigen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko (Ukr) gefeiert. Wladimir Klitschko galt in jenem Fight in Hannover (De) gegen den damals schon 37-jährigen Südafrikaner als haushoher Favorit. Sanders gelangen jedoch schnell vier Niederschläge, die den Ringrichter dazu veranlassten, den Kampf bereits in der zweiten Runde abzubrechen und Sanders zum Sieger durch TKO zu erklären. Si

 

 Aarau eilt von Sieg zu Sieg

Der FC Aarau festigte mit dem fünften Sieg in Folge seine Leaderposition in der Challenge League. Nach dem 4:1-Heimsieg gegen Biel in der 9. Runde haben die Aarauer fünf Punkte Vorsprung auf Winterthur, das erste heute Montag spielt. Mit diesem Sieg distanzierte Aarau die beiden besten Tessiner Vereine, Lugano und Chiasso, weiter. Im Direktduell trennten sich der Dritt- und Viertplatzierte der Liga 0:0. Si

 

 Challenge League: Lugano – Chiasso 0:0. Locarno – Wohlen 1:0 (1:0). Vaduz – Bellinzona 0:0. Aarau – Biel 4:1 (2:0).Rangliste: 1. Aarau 9/20 (20:10). 2. Winterthur 8/15 (15:8). 3. Lugano 9/14 (17:12). 4. Chiasso 9/13 (7:8). 5. Wil 8/12 (14:16). 6. Biel 9/12 (15:17). 7. Vaduz 9/11 (16:15). 8. Bellinzona 9/11 (12:12). 9. Wohlen 9/8 (5:12). 10. Locarno 9/6 (5:16).

 

 Wozniacki mit 19. Turniersieg

Die frühere Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (Dä) feierte ihren 19. Titelgewinn auf der WTA-Tour. Mit einer Glanzvorstellung besiegte die 22-Jährige im Final des Hallenturniers von Seoul die Estin Kaia Kanepi in nur 68 Minuten mit 6:1, 6:0.

Ihre leicht an der Schulter verletzte Finalgegnerin hingegen verpasste nach ihrer Rückkehr auf die Tour den vierten Turniererfolg ihrer Laufbahn. Seit den French Open vor vier Monaten in Paris, wo Kanepi Wozniacki überraschend in der dritten Runde aus dem Turnier geworfen hatte, war die Baltin wegen mehrerer Blessuren ausser Gefecht gewesen. Si

 

 

Mehr zum Thema