Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Experimentelles im Bad Bonn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wer sich auf die experimentelle elektronische Musik von James Ferraro einlassen möchte, hat am Freitag im Bad Bonn die Gelegenheit dazu. 2011 montierte der New Yorker Handyklingeltöne und andere populäre Klänge zu seinem Album «Far Side Virtual» zusammen, welches das Musikmagazin «Wire» zum Album des Jahres wählte. lr

 Bad Bonn, Düdingen. Fr., 2. Mai, 21.30 Uhr.

 

 Walliser Rock im Soussol

Am Freitag kommen im Soussol alle Fans von Rockmusik auf ihre Kosten. Die Walliser Band Slyness wird das Publikum mit Hits von grossen Rockbands wie Steppenwolf oder Deep Purple anheizen, aber auch eigene Songs von ihrem bald erscheinenden Album zum Besten geben. lr

 Soussol, Lausannegasse 91, Freiburg. Fr., 2. Mai, 23 Uhr.

 

 Fred Bintner Trio im Cintra

Als Sideman hat der französische Schlagzeuger Fred Bintner schon in verschiedensten Bands Erfahrungen gesammelt. Nun tritt er mit seinem eigenen Trio in Freiburg auf. Sein Pianist, Jerry Léonide, hat den letzten Wettbewerb für Pianosolisten am Montreux Jazzfestival gewonnen. Der Dritte im Bunde ist der Bassist Mike Armoogum. lr

 Le Cintra,Perolles 10, Freiburg. Fr., 2. Mai, und Sa., 3. Mai, 21.30 Uhr.

 

 Die vielen Seiten von Shearwater

Bekannt wurde der amerikanische Musiker Jonathan Meiburg mit ruhigem Folk-Rock. Auf dem jüngsten Album seiner Band Shearwater mit dem Titel «Fellow Travelers» covern Meiburg und seine Mitmusiker indessen Songs von so unterschiedlichen Acts wie Xiu Xiu, Coldplay, Clinic und St. Vincent und beweisen damit, dass sie sich auch in anderen musikalischen Gefilden zu Hause fühlen. Das Ganze gibts am kommenden Mittwoch live im Fri-Son in Freiburg. cs

 Fri-Son,Giessereistrasse 13, Freiburg. Mi., 7. Mai, 20 Uhr.

Mehr zum Thema