Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fahne nach 60 Jahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Freiburger Sportkegler-Verband

Autor: Von EDITH LEISER

Grossartige Erfolge der Freiburger

Der Sportpräsident, Helmut Zwirn, konnte von zahlreichen Auszeichnungen der Freiburger berichten. Herausragendste Leistungen waren die Medaille der Freiburger Mannschaft in der höchsten Kategorie am Kantonewettkampf in Tägerwilen TG, die erfolgreiche Teilnahme von Linus Raetzo am Einzelcupsieger-Final in Münchenstein BL, die erst im Viertelfinal ein Ende fand, die Bronzemedaille von Bernard Thévoz an der schweizerischen Einzelmeisterschaft in Luzern, die Westschweizer Meistertitel von Josef Krattinger (Kat. 3) und Alois Gauch (Kat. 4) sowie der Sieg der Freiburger Mannschaft am Coupe Romande in Genf. Im nächsten Jahr findet der Kantonewettkampf in Garmiswil statt.

Feierliche Fahnenweihe

Bis jetzt besass der FSKV nur eine Standarte. Der Wunsch nach einer Fahne wurde immer grösser und konnte innert kurzer Zeit realisiert werden. Rund 120 Personen wohnten der Fahnenweihe in der Kapuzinerkirche bei. Josef Burri und Matthias Lehmann schufen mit ihren virtuosen Klängen eine ruhige und andächtige Stimmung. Der Franziskanerpater Christoph Stulz sprach den Anwesenden aus dem Herzen. Ein herzliches Dankeschön gebührt der Fahnenpatin Berthe Thévoz und dem Fahnenpaten Hans Jungo.

60-jähriges Jubiläum

Bei Josef Marro in der Mensa der Pädagogischen Hochschule wurde in der Zwischenzeit das Bankett fertiggestellt. Ernst Kroepfli nutzte die Gelegenheit, über die Entstehung des FSKV zu berichten. Am 9. Oktober 1943 wurde die Kantonal-freiburgische Keglervereinigung in Kerzers gegründet. Erster Präsident war Arthur Notz, seines Zeichens Präsident bis 1957, Ehrenpräsident des FSKV, Zentralkomiteemitglied SSKV 1947-1957, Vizepräsident SSKV 1958-1971, Ehrenmitglied SSKV und Schweizer Meister 1955.

Die Gründungsmitglieder stammten, ausser vier Stadtfreiburgern, aus dem Grossraum Kerzers und gehörten den Klubs «Löwen» und «Eckschoner» von Ried an. Selbstverständlich sprach man zu dieser Zeit im Kanton Freiburg noch nicht von Keglerinnen. Mit den Jahren verbreitete sich das Sportkegeln im ganzen Kanton, und im Jahr 1957 wurde mit Frau Donati von Dietikon die erste Keglerin an der Einzelmeisterschaft von Kerzers vermerkt. Kurz darauf war an der Meisterschaft von Freiburg auch der Name «Frl. M.-L. Curty» zu lesen.

Mehr zum Thema