Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fahrt ins Blaue führte die Düdinger Senioren nach Frankreich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die traditionelle Fahrt ins Blaue, die das «Forum für das Alter Düdingen» alljährlich für die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde organisiert, führte die rund 160 Teilnehmer erstmals ins nahe Ausland, nämlich nach Frankreich. Wegen des schlechten Wetters wurde für die Hinfahrt die Autobahn gewählt. Bei Vevey wurde in Le Bouveret in einem wunderbaren Park direkt am Genfersee ein reichhaltiges Aperitif serviert. Danach ging die Fahrt weiter entlang des Sees nach Saint Gingolph. 1569 wurde in einem Vertrag festgelegt, dass der Fluss Morge, der das Dorf durchquert, die Grenze zwischen Wallis und Frankreich bilde. Und so ist es bis heute geblieben. Im schweizerischen Teil des Dorfes leben rund 1000 Personen, während der französische Teil rund 800 Einwohner zählt. Problemlos konnten die Teilnehmer die Grenze überschreiten und wurden gleich von Musikanten in den französischen Geist eingeführt. Ein kleiner Markt mit regionalen Spezialitäten bereitete die Senioren und Seniorinnen auf das exquisite Mittagessen vor. Dieses wurde auf den wunderbar dekorierten Tischen von Thomas Mader und seinem Team aus Saint Gingolph in der «Halle des Fêtes» serviert. Nach dem Mittagessen sorgten unsere Musikanten gemeinsam mit dem Savoyer Ensemble für Stimmung. Eine Tombola machte zudem viele Glückliche. Die Rückfahrt führte bei strahlendem Wetter und weiter Klarsicht über Landstrassen.

Mehr zum Thema