Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Familie Lötscher auf Besuch in ihrem Heimatort Marbach im Entlebuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Oktober trafen sich die Nachkommen des Alois und der Rosa Lötscher-Kolly sel. von der Buntschena zum Familienausflug. Die grosse Schar von 80 Personen fuhr mit Car und Bus nach Marbach. Dort angekommen, ging es in den Gasthof Kreuz zum Apéro. Hier gesellte sich der Gemeindepräsident von Marbach, Fritz Lötscher, zu uns. Er berichtete, auch er stamme aus einer kinderreichen Familie mit 14 Geschwistern.

Kurz und humorvoll erzählte er einiges über die Heimatgemeinde der Lötschers, Marbach. Unter anderem erwähnte er die grosse Arbeitslosigkeit vom Entlebuch im 19. Jahrhundert. Laut Chronik entschloss sich Urgrossvater Niklaus Lötscher anno 1852, von Marbach nach Plaffeien auszuwandern, später siedelte sich die Familie im Bädli im Schwarzseetal an.

Weiter ging es zur Talstation Marbachegg, wo die Grossfamilie mit den «4er-Gondeli» hinauf zur Bergstation fuhr. Zwar war die Aussicht auf die Berner Alpen und die Schrattenfluh eher trüb, dafür wurden die Ausflügler aus dem Sensebezirk im Berggasthaus Marbachegg herzlich empfangen und mit einem feinen Mittagessen verwöhnt.

Nach gemütlichem Beisammensein ging es schon bald wieder bergab von der Mar­bach­egg auf die Heimreise, mit einem Zwischenhalt bei der Kambly-Fabrik, nach Plaffeien. Alles hat ein Ende, auch der schöne Familientag, der allen in bester Erinnerung bleiben wird.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema