Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fanclub aus Mali bei Gottéron

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FN-Leser Bernard Waeber hat kürzlich mit dem Gottéron-Fanclub aus ­Mali einen besonderen Aufsteller erlebt. Der Fanclub Mali sei vom Hockeyclub in Freiburg in aller Würde empfangen worden. Der malische Fan, der sich das erste Mal in Europa und in der Schweiz aufhielt, hatte noch nie Schnee und Eis, geschweige denn ein Eisstadion gesehen. Gottéron-Generaldirektor Raphaël Berger habe ihn sowie den freiburgischen Gastgeber und Gottéron-Fan Bernard Waeber – der ebenfalls in Mali wohnt – zum Kaffee eingeladen. Captain Julien Sprunger habe sich ebenfalls kurz zu ihnen gesellt, dann auch der neue Trainer. Es folgte noch ein Händeschütteln mit dem tschechischen Star Roman Cervenka. Dann wurden beiderseits Geschenke überreicht. «Schliesslich durfte der malische Gottéron-Fan dem Eistraining seines Lieblingsclubs beiwohnen. Bei einer Temperatur von gerade mal sieben Grad hielt es der Wüstensohn allerdings nur einige Minuten aus», schreibt Bernard Waeber. Ganz stolz kehrte der Fan mit dem Geschenk, einem Drachen-Plakat, nach Bamako zurück. «Gibt es in der Schweiz andere Clubs, die auch Fans auf dem Schwarzen Kontinent haben?», fragt sich Bernard Waeber.

ak

Mehr zum Thema