Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fantasy zum Entspannen in den Ferien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Direktor der Industriellen Betriebe (IB) Murten, Charles Nicolas Moser, will in seinen Familienferien entspannen. Dazu gehört auch seine Ferienlektüre, der dreiteilige Fantasyroman «Bestimmung» von Veronica Roth. Während Moser im beruflichen Alltag häufig technische Dokumentationen lesen muss, kann er in seinen Sommerferien im Elsass mit der Fantasytrilogie in eine abenteuerliche und fremde Welt eintauchen. In Roths Fantasytrilogie geht’s um eine Welt, in der die Gesellschaft in Fraktionen geteilt ist. Dieses Gefüge droht auseinanderzubrechen, als eine junge Frau aus dieser Welt ausbrechen will.

Schnell und spannend

«Diese Serie ist wahrscheinlich eine typische Männerlektüre, eine Abenteuergeschichte, die schnell erzählt und vor allem sehr spannend ist», sagt Moser. Die ersten beiden Teile habe er seit dem Auffahrtswochenende bereits verschlungen, und jetzt hofft er auf genügend Zeit in seinen Ferien, um bis zu Schluss der dreiteiligen Fantasygeschichte zu kommen. Sein vierjähriger Sohn sollte ihm dabei keinen Strich durch die Rechnung machen: «Er ist jetzt schon ziemlich selbstständig und kann sich gut selber beschäftigen», sagt Moser lachend.

Tagebuch ist immer dabei

Zwei weitere Bücher hat der IB-Direktor immer dabei, auch auf kürzeren Geschäftsreisen, falls er einmal unterwegs übernachten muss. Das eine Buch ist die Bibel: «Darin lese ich immer wieder gerne, sie gibt mir Halt und zeigt mir auch Richtungen auf.» Das zweite Buch, das Charles Nicolas Moser immer–auch in seinen Ferien–in seinem Gepäck mit dabei hat, ist sein Tagebuch. «Ich schreibe meine Gedanken und das, was ich erlebt habe, auf», so Moser. Sein Tagebuch helfe ihm, seine Gedanken zu ordnen und Dinge Revue passieren zu lassen. Wenn ihm sein Sohn die nötige Zeit lässt, liest Moser im Elsass also nicht nur seinen Fantasyroman fertig, sondern kann auch die schönen Momente seiner Frankreichferien in seinem Tagebuch festhalten. tk

 Ferienzeit ist auchLesezeit.Diesen Sommer über erzählen uns prominente Freiburgerinnen und Freiburger, was sie in den Ferien gerne lesen.

Veronica Roth: «Die Bestimmung–Letzte Entscheidung (Teil 3)». München, Cbt 2014.

 

Mehr zum Thema