Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Farbige Containermodule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Farbige Containermodule

Neues Abfallkonzept beim Kerzerslauf

Zum ersten Mal werden beim Kerzerslauf vom 17. März farbige Containermodule eingesetzt, um den Abfall gleich beim Einwerfen zu trennen. Die von einem regionalen Abfallentsorger entwickelte Lösung ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung des zertifizierten Umweltmanagements des Kerzerslaufs.

Das Trennen von Abfall gehörte bereits in der Vergangenheit zu den Schwerpunkten im Umweltmanagement des Kerzerslaufs, wie die Veranstalter in einem Communiqué schreiben. Trotz viel gutem Willen sei die Abfallentsorgung aber bisher noch nicht richtig befriedigend gewesen.Nun hat sich Jürg Grunder, der Verantwortliche für Abfallentsorgung beim Kerzerslauf, zusammen mit der Abfallentsorgungsfirma Haldimann aus Murten für ein neues Abfallkonzept entschieden, das am 17. März erstmals zur Anwendung kommen wird.

Drei Container mit unterschiedlichen Farben

Die Idee ist simpel: An verschiedenen geeigneten Standorten im Start- und Zielgelände, bei der Laufstrecke und auch beim Festplatz werden Containermodule aufgestellt. Diese Module bestehen aus drei 240-Liter-Containern mit drei verschiedenen Farben. In den grünen Container kommt kompostierbarer Abfall (unter anderem das Geschirr aus der Festwirtschaft), in den gelb-blauen Container kommen Pet-Flaschen und in einen schwarzen Container gehört der restliche Abfall.

Für beide Sprachgruppen

Gemäss Jürg Grunder werden die drei Container immer als Einheit aufgestellt. Eine entsprechende Markierung wird die Container von weitem sichtbar machen, und zusätzliche Piktogramme sollen helfen, dass die Leute, ob deutsch- oder französischsprachig, sofort erkennen, welcher Abfall wohin gehört. Ziel ist der Wiedererkennungseffekt, der bereits beim Bahnhof oder beim Parkplatz beginnt.An früheren Austragungen hatten alle Container beim Kerzerslauf noch dieselbe Farbe; zudem wurde im vergangenen Jahr der kompostierbare Abfall von Leuten der Strafanstalt Witzwil nochmals sortiert.Dieses neue Konzept stelle eine Win-Win-Situation dar, heisst es in der Mitteilung. Die Organisatoren des Kerzerslaufs eliminierten einen Schwachpunkt, und der Abfallentsorger Haldimann bringe ein neues Produkt auf den Markt, das er auch bei anderen vergleichbaren Anlässen einsetzen könne.Der Kerzerslauf setzt schon seit einigen Jahren auf das zertifizierte Qualitätsmanagement, bei dem das Umweltmanagement eine zentrale Rolle einnimmt. Dieses umfasst die Punkte Transporte, Verpflegung, Infrastruktur, Material, Landschaft und Ethik. Gemäss dem Qualitätsverantwortlichen Jakob Etter will man jedes Jahr Schwerpunkte setzen, um sich zu verbessern.

Anreise per Velo oder Zug als zweiter Umweltschwerpunkt

Der eine Schwerpunkt beim Kerzerslauf 2007 ist das Abfallkonzept, der andere sind die Transporte. Man möchte beim Kerzerslauf erreichen, dass noch mehr Teilnehmer entweder mit dem Velo anreisen und gratis eine Velovignette erhalten, oder dass sie mit dem Zug kommen, und dafür nur den halben Billettpreis (auch beim Halbtax) bezahlen müssen. FN/Comm.

Mehr zum Thema