Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Farewell»: Ein Film über Lügen, komplizierte Familien und einen Abschied

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zusammen mit ihren Eltern ist die Autorin Billi Wang vor vielen Jahren aus China nach New York ausgewandert. Jetzt erfährt sie von ihren Eltern, dass ihre in China lebende Grossmutter an Lungenkrebs im Endstadium leidet, die Familie dies der alten Frau aber verheimlicht. Um noch einmal Zeit mit der Grossmutter zu verbringen und sich von ihr zu verabschieden, arrangiert die Familie eine Hochzeit als Vorwand. Billis Eltern möchten, dass Billi nicht mit nach China reist, weil sie fürchten, sie könnte das Geheimnis verraten – doch Billi setzt sich darüber hinweg. In der Tragikomödie «Farewell» hat die Regisseurin Lulu Wang ihre eigene Biografie verarbeitet. Der Film über gute und schlechte Lügen, komplizierte Familien, den Abschied und das Leben zwischen zwei Kulturen feierte im Januar 2019 am Sundance Film Festival Premiere und wurde danach auch in den Kinos zum Überraschungserfolg. Jetzt ist er in der Schweiz zu sehen.

cs/Bild zvg

Kino Rex, Freiburg. Originalversion mit deutschen und französischen Untertiteln. Spielzeiten: www.cinemotion.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema