Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fast schon standesgemäss: FCB mit 4:0 weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ohne jede Mühe und mit einer abermals überzeugenden Leistung erreicht der FC Basel in der Conference League die Playoffs. Nach dem 2:1 in Ungarn gewinnen die Basler gegen Ujpest Budapest das Rückspiel 4:0.

Um in die Gruppenphase des neu geschaffenen dritten europäischen Klubwettbewerbs einzuziehen, muss das Team von Trainer Patrick Rahmen noch eine Hürde nehmen. Dieser Hürde ist Hammarby. Die Mannschaft des Stockholmer Vereins ist schwedischer Cupsieger. In der Meisterschaft wurde Hammarby Siebter, in der laufenden schwedischen (Sommer)-Meisterschaft, in der 14 Runden gespielt sind, belegen die Stockholmer den 5. Platz. Das Playoff-Hinspiel wird nächsten Donnerstag im St.-Jakob-Park ausgetragen.

Males trifft erneut

Darian Males spielte auf der rechten Seite der Offensive von Beginn an, weil Edon Zhegrova verletzt ist. Der junge Luzerner dankte es mit dem 1:0, das er vor über 12’000 Zuschauern aus kurzer Distanz mit einer Direktabnahme nach einer Flanke von Sebastiano Esposito erzielte. Males hatte als eingewechselter Spieler im Hinspiel in Budapest das Basler Siegestor zum 2:1 bewerkstelligt.

Stocker mit Rückenschubser

Dem 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte haftete der Makel an, dass Torschütze Valentin Stocker seinen Gegenspieler in den Rücken gestossen hätte. Das Tor wäre höchstwahrscheinlich annulliert worden, wenn die UEFA in den Europacup-Qualifikationen den VAR einsetzen würde.

In der zweiten Halbzeit musste Basels Goalie Heinz Linder gegen einen allein auf ihn zulaufenden Spieler eine grossartige Parade zeigen. Später bereitete Esposito auf der Seite so fabelhaft vor, dass Arthur Cabral zum 3:0 nur noch einzuschieben brauchte. Der eingewechselte Aussenverteidiger Raoul Petretta beendete den neuerlichen Torreigen in der 90. Minute.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema