Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Alterswil mit neuem Präsidenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Gerücht, die zweite Mannschaft dürfe nicht aufsteigen, die mangelnde Kommunikation unter den Mannschaften, die neue Infrastruktur der Gemeinde, die nur zögerlich voranschreitet, das Flash, das nicht gedruckt wurde, erwähnte er in seinem Jahresbericht.

Erfreut zeigte er sich über die Erfolge der verschiedenen Juniorenmannschaften, den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die vierte Liga, den Empfang des Diploms vom FFV für die Damenmannschaft. Mit einem Dank und einem Appell an alle Beteiligten mitzuhelfen, damit sein Nachfolger in der Saison 2000/2001 eine sonnige Saison erleben wird, beendete er seine Bilanz.
Bei den verschiedenen Trainerberichten wurden die guten Trainingsbesuche hervorgehoben. Bei den Damen wurde Marius Decorvet verabschiedet, seine beiden Nachfolger heissen Mario Lauper und Erwin Brügger. Zum Abschluss dankte Junioren-Obmann René Stritt dem 100er-Club für seine Unterstützung der Junioren. Es wurde die Hoffnung ausgesprochen, dass es in der vierten Liga nicht ein Gegeneinander, sondern ein klares Miteinander gibt. Kassier Daniel Zurkinden hatte einen Ausgaben-Überschuss vorzuweisen. Leider gab es auch drei Demissionen: Präsident André Vaucher, Daniel Moser und Karl Ehrler traten aus dem Vorstand zurück. Als neuer Präsident wurde Bruno Ulrich mit grossem Applaus gewählt, neu im Vorstand sind jetzt auch Philippe Crausaz und Björn Rindlisbacher.
Unter Verschiedenes dankte der Präsident dem Buvetten-Ehepaar Graziella und Bruno Schmutz für ihre Arbeit während des ganzen Jahres und auch Andreas Burri und Stefan Ulrich als Platzzeichner.
André Vaucher erwähnte auch den Schiedsrichtermangel und forderte die Jungen auf, mitzumachen. Einen herzlichen Dank richtete er an die Verwalterin des 100er-Klubs, Therese Meuwly. Das Geld des 100er-Klubs wird ausschliesslich für die Junioren gebraucht, neue Mitglieder sind sehr willkommen.
Zum Schluss wünschte der Präsident allen ein erfolgreiches und sportliches Vereinsjahr.

Mehr zum Thema