Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Freiburg gewinnt in Bavois

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Emanuel dula

FussballFür dieses erste Saisonspiel musste Trainer Descloux gleich auf sieben Akteure verzichten, darunter mehrere Leistungsträger. So trat man beim Aufsteiger wohl ersatzgeschwächt an, dies war aber auch eine Chance für die jungen und neuen Spieler.

Chancen ausgelassen

Während beim FCF nur vier Akteure begannen, die schon letzte Saison dabei waren, spielten bei Bavois nur zwei neue. Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach nur drei Minuten endete ein von Talevic als Flanke gezirkelter Ball im Netz des Freiburger Torhüters. Doch nur einige Zeit später bewerkstelligte Gudelj per Kopf bereits den Ausgleich, die Vorlage kam von Allemann. Freiburg setzte nach und liess den Ball gut durch seine Reihen laufen, dadurch gelang gut zehn Minuten später gar der erstmalige Führungstreffer. Allemann wurde auf der rechten Seite nicht angegriffen, er profitierte mit einem perfiden Kreuzschuss, der in der entfernten Torecke landete. Danach hatten beide Teams ihre Chancen. Nach Wiederbeginn wurde die Partie schwächer. Trotzdem hatte man die Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, Allemann und Fragnière scheiterten. Dies sollte sich zwischenzeitlich rächen. Bavois wechselte drei Spieler ein, der eine davon, Duperret, reagierte am schnellsten und erzielte den vielumjubelten Ausgleich. Er profitierte von der nicht sattelfesten Abwehr der Freiburger. Die Partie war nun wieder völlig offen, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Nachdem Francey eine Chance vergeben hatte, kam es doch noch zum Happyend für den FCF: Fasels Schuss wurde sieben Minuten vor Schluss von einem Verteidiger ins eigene Tor abgelenkt. Der vierte Treffer durch Francey in der Nachspielzeit war nur noch Zugabe.

Trainer Descloux war nach der Partie zufrieden: «Die bessere Mannschaft hat verdient gewonnen. Wir haben nach dem Rückstand und Ausgleich gut reagiert, auch wenn das Abwehrverhalten nicht immer klappte. Aber auswärts vier Treffer zu erzielen ist doch schon mal positiv, und auch, dass wir eine Runde weiter sind.»

Mehr zum Thema