Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Kerzers darf hoffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Aufstieg 3./2. Liga: Knapper Heimsieg

Autor: Von EMANUEL DULA

Damit hat sich Kerzers nach schwachem Start in dieser Aufstiegspoule zurückgemeldet. Allerdings wird es in den zwei ausstehenden Auswärtspartien ein schwieriges Unterfangen, um die Promotion noch zu erreichen. Gestern Sonntag bei idealem Wetter und vor einer grossen Zuschauerkulisse bestach die Mannschaft von Trainer Dysli vor allem durch seine Kampfkraft und unbändigen Einsatz bis zum Schluss. Dies war denn wohl auch der kleine Unterschied zwischen den beiden Teams, denn zumindest spielerisch war Semsales ebenbürtig und die Partie meist ausgeglichen.

Ausgleich durch Penalty

Die Partie begann ohne Abtasten, es ging gleich recht zur Sache mit Chancen auf beidenSeiten. Die Gäste nützten eine erste Unachtsamkeit bei der Heimelf schnell aus, Imhof verwertete nach einem ersten Schuss von Santos via Innenpfosten. Dies stachelte Kerzers aber endgültig an; nun wurde sofort der Druck aufs gegnerische Tor erhöht. Vorerst traf Hurni mit einem Freistoss nur den Aussenpfosten, doch gleich danach wurde Caracco im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoss versenkte Fürst mit etwas Glück via Pfosten. Nun war die Partie wieder völlig offen. Imhof hatte zweimal die Chance, sein Team wieder in Führung zu bringen, versagt aber beide Male.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geschah eine Zeitlang nicht viel, bis wieder die Gäste Gefahr vors Tor brachten. Etwas später dann aber die ent-scheidende Szene in diesem Spiel: Dysli zog auf und davon, Pittet wehrte seinen Schuss nach vorne ab, wo Krähenbühl goldrichtig stand und in die Ecke traf. Nun waren wieder die Gäste gefordert, sie taten sich jedoch schwer gegen das gut organisierte Heimteam. In der letzten Minute der regulären Spielzeit rettete der manchmal unsichere Marthaler seinem Team mit einer glänzenden Reaktion auf einen Kopfstoss Gothueys den Sieg.

Kerzers – Semsales 2:1 (1:1)

400 Zuschauer. – SR: Victor Laurenco. –

Mehr zum Thema