Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Kerzers mit starker Teamleistung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: EDGAR FAHRNI

Fussball Der FC Kerzers legte los wie die Feuerwehr und dominierte Marly während der ganzen Spielzeit klar. Die Gäste kamen erst ein wenig auf, als Kerzers nach dem 3:0 kurz nach der Pause etwas Dampf wegnahm.

Vom Schock in der Startphase erholten sich die Gäste nie. In der zweiten Spielminute schlug der überragende Marco Pfister einen Freistoss präzise vor das Tor, wo Schlapbach mit dem Kopf nur noch einzunicken brauchte. In der Folge spielten die Gastgeber praktisch auf ein Tor. In der 24. Minute schloss Pfister eine schnelle Kombination mit dem 2:0 ab.

Caraccio nach der Pause

Kaum war die zweite Halbzeit angespielt, wurde Caraccio mit einem Steilpass auf der Mittelline auf die Reise geschickt. Er liess gleich drei Gegner stehen und schoss aus vollem Lauf zum 3:0 ein. Torhüter Lopes Pereira hatte keine Chance. Dann zogen sich die Gastgeber etwas zurück und überliessen den Gästen kontrolliert mehr Spielanteile. In der 52. Minute wurde Torhüter Michel Siffert so erstmals ernsthaft geprüft.

Für den krönenden Schlusspunkt dieser Partie sorgte wieder Caraccio, der sich in der 80. Minute wieder auf rechts durchspielte und präzise von der Outlinie aus vors Tor passte, wo der gut gefolgte Ken Krähenbühl nur noch einzuschieben brauchte. Leider erhielt die Partie in der Schlussphase noch einen unerfreulichen Touch, weil die Gäste einen fünften Gegentreffer mit viel Foulspiel verhinderten. Schiedsrichter Maradan hatte plötzlich sehr viel Arbeit.

Sehr zufrieden war Kerzers-Trainer Bruno Stulz: «Wir hatten in den letzten zwei Jahren vier Spiele gegen Marly jeweils mit einem Tor Unterschied verloren. Diesmal gerieten wir nie in Bedrängnis und siegten klar.» Und weiter meinte Stulz: «Wir haben in dieser Saison eine zuverlässige Defensive, und das Team geht mit positivem Denken in jede Partie.» Kerzers wolle nun versuchen, die Spitzenposition bis Saisonende zu verteidigen, was dank dem grossen und ausgeglichenen Kader möglich sein sollte. «Wir haben eine gesunde Konkurrenz im Team, aber dennoch eine ausgezeichnete Kameradschaft. Ich hoffe, dass es so weitergeht.»

Kerzers – Marly 4:0 (2:0)

Erli; 150 Zuschauer; SR: Maradan. Tore: 2. Schlapbach 1:0. 24. Pfister 2:0. 48. Caraccio 3:0. 80. Krähenbühl 4:0.

FC Kerzers: Siffert; Comba, Flühmann, Kaltenrieder, Murina (85. Glutz); Schlapbach (81. Fasnacht), Pfister, Ritter, Gonçalves (72. Morgenegg); Caraccio, Krähenbühl.

FC Marly: Lopes Pereira; Eltschinger, Samuel Clement, Fragnière, Schafer; Dominique Clement, Richard, Tercier (37. Rauber), Yerly; Florian Clément (63. Bovet), Reynand (77. Koersgen).

Mehr zum Thema