Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Murten atmet auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sowohl Murten als auch Richemond wollten am Samstag drei Punkte holen, um dem Abstiegskampf zu entrinnen. Auf beiden Seiten wurde deshalb das Spiel mit «Kampf und Chrampf» geprägt. Das glücklichere Ende hatten schliesslich die Murtner auf ihrer Seite, obwohl sie die letzte halbe Stunde mit einem Mann mehr spielen konnten und bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern mussten.

Richemond nutzte gleich seine erste Chance, um in Führung zu gehen. Einen Fehler in der gegnerischen Verteidigung nutzte Sébastien Bagnoud gnadenlos aus und erzielte mit einem Flachschuss in die linke Goalieecke den Führungstreffer. Murten war nach diesem Treffer für kurze Zeit von der Rolle. Ein Fehler von Patric Roulin (13.) ermöglichte wiederum Bagnoud, alleine gegen Umberto Paparcone zu ziehen. Dieses Mal blieb der Keeper durch eine Fussabwehr Sieger. Die Seeländer fanden nun den Tritt wieder und konnten nach zwanzig Minuten den verdienten Ausgleich bejubeln. Eine Flanke von der rechten Seite lenkte Nordyn Jaggi mit dem Kopf ins Netz. Vor der Pause vergaben noch beide Mannschaften eine gute Tormöglichkeit.

Kurz nach Wiederbeginn hatte Fabio Quagliariello den Führungstreffer auf dem Fuss. Alleine vor Goalie Perler versuchte er es mit einem halbherzigen Lupfer, statt voll draufzuhauen – so wurde der Ball eine sichere Beute für Perler. Im Gegenzug zog erneut der stark aufspielende Bagnoud alleine gegen Paparcone. Doch auch in dieser Situation blieb der Keeper Sieger. Als Arnaud Clément nach einer Stunde den Murtner Julien Chammartin im Sechzehner zu Boden riss, pfiff der Schiedsrichter Penalty. Clément musste unter die Dusche, und Jaggi bekundete keine Mühe, den Strafstoss flach in der linken Ecke zu versenken.

Trotz Überzahl musste Murten bis zum Schlusspfiff um seinen Sieg bangen. Richemond tauchte in den letzten dreissig Minuten einige Male gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, konnte seine Chancen aber nicht nützen.

 

 Murten – Richemond 2:1 (1:1)

Sportplatz Prehl. – 80 Zuschauer. – SR: D. Masset.Tore:4. Bagnoud 0:1. 19. Jaggi 1:1. 60. Jaggi (Pen.) 2:1.

FC Murten:Paparcone; Moser, Roulin, Schällibaum, Gonçalves; Ferreirinha (70. Ramadani), Jaggi, Kaslevic, Pignone; Chammartin (81. Cartoni), Quagliariello (87. Rodrigues).

FC Richemond:Perler; Zosso, Müller, Lauper, Clément; Martinetti (72. Karakoc), Lopes, Meuwly, Laufer; Pinto, Bagnoud.

Bemerkung:59. Rote Karte für Clément.

Mehr zum Thema