Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Schmitten blickt positiv in die Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Dank einer finanziell gesunden Basis blickte Präsident Josef Auderset an der GV des FC Schmitten zuversichtlich in die Zukunft. Sportlich betrachtet war der wichtigste Event der vergangenen Saison sicher der späte, aber mit viel Einsatz und guter Kameradschaft geholte Ligaerhalt des Fanionteams.

An der Versammlung wurde aber auch in die Zukunft geblickt. Die erste Mannschaft wird auch nächste Saison von Ruedi Dysli betreut, der nicht mehr auf die routinierten Stützen Christan Kaeser (Rücktritt), Patrick Gobet und Adrian Spicher (beide zurück zum Stammklub Düdingen) zählen kann. Diese Lücken werden vorab mit eigenen Junioren und zurückkehrenden Nachwuchsspielern aus Nachbarklubs gefüllt. Die Vereinsphilosphie ist ohnehin, möglichst mit eigenen Spielern die erste Mannschaft zu bestücken.

Einen Wechsel gibts im Bereich des Sportchefs; dieses Amt wird neu von Roger Vonlanthen, dem Stiefvater von Johan, bekleidet. Zudem wählte die Versammlung den scheidenden Spiko Kurt Ming zum neuen Ehrenmitglied. km/fm

Mehr zum Thema