Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FC Überstorf mit einem Fuss in der 2. Liga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Daniel Haymoz

Fussball 3. Liga Der FC Überstorf kam auf dem sehr kleinen Spielfeld in Attalens gegen einen aufsässigen Gegner nur sehr schwer ins Spiel. Mehrmals wurde die Sensler Verteidigung überlaufen und die Gäste hatten es in erster Linie Goalie Gael Aebischer zu verdanken, dass sie nicht bereits nach 20 Minuten mit zwei Toren in Rückstand lagen. Bereits nach 10 Minuten wurde der Überstorfer Schlussmann gefordert. Nachdem ein Attalens-Spieler nach einem schönen Dribbling im Strafraum gefoult worden war und der Schiedsrichter Penalty gepfiffen hatte. Während sich mehrere Spieler des Gastgebers verbal in die Haare gerieten und sich uneinig waren, wer den Strafstoss treten soll, behielt Aebischer stoische Ruhe – und hielt.

Nach knapp 20 Minuten zeichnete sich Aebischer erneut grossartig aus, indem er eine hundertprozentige Torchance vereitelte.

In der Folge wogte das Spiel hin und her und der FC Attalens gefiel durch individuelle Aktionen. Eine solche führte kurz vor der Pause zum verdienten 1:0. Nach einer Steilvorlage stolperte ein Gästeverteidiger, der Ball landete nach einer Flanke vor den Füssen von Karim Dafir und dieser verwertete eiskalt. Praktisch im Gegenzug konnte der FC Überstorf eine hundertprozentige Chance nicht verwerten und musste mit einem Rückstand in die Pause.

Steigerungslauf nach der Pause

Die Pausenpredigt von Trainer Stefan Brülhart muss einiges in sich gehabt haben. Seine Jungs kamen voll konzentriert aus der Kabine und liessen dem Gegner keinen Spielraum mehr zu. So unterbanden die Sensler die Dribblings der Vivisbacher und sorgten dafür, dass der Gegner seine technischen Fertigkeiten nicht ausspielen konnte. Dem FC Überstorf kam zugute, dass Matthias Aebischer bereits in der 49. Minute einen schön ausgeführten Angriff in die Tiefe mit viel Durchsetzungsvermögen zum Ausgleich abschliessen konnte. Nach dem 1:1 kam einige Hektik auf, der umsichtige Schiedsrichter sorgte mit seiner Ruhe aber dafür, dass die Emotionen nicht überkochten.

So kamen die zahlreich angereisten Sensler Zuschauer – sie waren in der Überzahl – weiterhin in den Genuss eines unterhaltsamen und kampfbetonten Spiels. In der 70. Spielminute konnten sie gar den zweiten Treffer ihrer Mannschaft bejubeln: Ein Überstorfer wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Penalty verwandelte Philipp Spicher zur Führung. Danach setzte Attalens nochmals alles auf eine Karte, um dieses für sie richtungsweisende Spiel noch positiv zu gestalten. Dies gelang nicht, da es dem Team an taktischer Disziplin mangelte und die Spieler ihr Heil in Einzelaktionen suchten. So war es erneut Spicher, der in der 90. Minute nach einem Konter für das 1:3-Schlussresultat sorgte.

Überstorf fehlt ein Punkt zum Aufstieg

«Wir wussten, dass es ein sehr mühsames Spiel für uns wird», freute sich Stefan Brülhart, Trainer des FC Überstorf, nach dem Schlusspfiff. «Das kleine Spielfeld hat es uns nicht erlaubt, unsere Qualitäten vollumfänglich auszuspielen. Der Gegner war gut und sehr hartnäckig, wir waren mit dem 0:1-Rückstand zur Pause gut bedient. Hingegen haben wir diesen Sieg trotz allem verdient erkämpft. Nun geht es darum, den fehlenden Punkt in den letzten beiden Partien einzufahren.»

Dank viel Kampfgeist, Konzentration und Disziplin hat der FC Überstorf dieses eminent wichtige Spiel nicht unverdient gewonnen und sich für den weiteren Verlauf der Aufstiegsrunde eine hervorragende Ausgangslage geschaffen. In den zwei ausstehenden Partien müssen die Sensler noch einen Punkt holen, um den Sprung in die 2. Liga zu schaffen.

Mit einem Remis beim FC Léchelles, dem ebenfalls noch ein Zähler zum Aufstieg fehlt, kann der FC Überstorf seine Rückkehr in die höchste regionale Liga nach sechs Jahren bereits Tatsache werden lassen.

Attalens – Überstorf 1:3 (1:0)

Attalens/La Condémine. – 150 Zuschauer. – SR: Roland Jaquet.Tore: 42. Dafir 1:0; 49. M. Aebischer 1:1; 70. Spicher 1:2 (Penalty); 90. Spicher 1:3.

FC Attalens: Nascimento, Basha (69. Tavares), Sabani, Kalombo, Nguyen; Dafir, Mwamba (93. Ramos), Gadiaga, Mansoor, Shabani, N. Guessan (59. Hani).

FC Überstorf: G. Aebischer, Muri, Ch. Riedo, Zumwald, S. Riedo, Jungo (77. Von Niederhäusern), Schmutz, Spicher, Küpfer (80. Bertschy), M. Aebischer (87. Adank), Portmann.

Bemerkungen: 11. Aebischer hält Foulpenalty. Eckbälle: 4:1.

Mehr zum Thema