Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FCBulle kann sorgenfrei in die zwei letzten Spiele

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von EMANUELDULA

Dies ist das erste Mal in dieser langen Saison, dass Bulle nicht auf Resultat spielen muss. Dafür ist es in ihrem letzten Heimspiel auch das letzte Mal, wo es noch um (unbedeutende) Bonuspunkte geht. Dieser Modus wird bekanntlich nach nur einer Saison wieder abgeschafft.

Gerade weil man für einmal ohne Druck aufspielen kann, möchte Trainer Jochen Dries zuhause noch mit einem Sieg abschliessen, und sei es besonders für die nicht immer verwöhnten Fans im Bouleyres, denn bekanntlich holte sich Bulle die meisten Punkte auswärts! Es ist zu hoffen, dass nun im letzten Heimspiel der Saison dem Publikum ein wenig Spektakel geboten werden kann. Dem Trainer fehlen für die morgige Partie doch einige Spieler: Mora sitzt seine zweite und letzte Sperre ab, verletzt sind noch immer die Gebrüder Bytyqi sowie Greco und Murith.
Der heutige Gegner, die AC Bellinzona, liegt im Klassement unmittelbar vor dem FC Bulle, hat aber zwölf Punkte Vorsprung. Das Team von Trainer Claudio Tedeschi nimmt jede Partie ernst, obwohl es schon lange abgesichert war; dies bestätigte man mit dem Sieg gegen den Aufstiegsfavoriten Schaffhausen.
Spielbeginn in Bulle: morgen Sonntag um 16.00 Uhr.

Mehr zum Thema