Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FCF gegen Servette U21

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gleich heute empfangen die Freiburger jedoch mit dem Nachwuchs, dem U21-Team des FC Servette, einen weiteren Anwärter auf die vorderen Plätze. FCF-Trainer Philippe Perret: «Unser Startprogramm ist in der Tat recht happig. Aber mit dem Sieg in Echallens haben wir das nötige Selbstvertrauen gesammelt, um nun zu Hause diesen Erfolg zu bestätigen.»

Perret war insbesondere über die Kampfkraft seines Teams erfreut, das in Echallens zweimal einen Rückstand aufholte und dann zuschlug. Weniger gefallen hat ihm das Defensivverhalten seines Teams: «Hinten haben wir dem Gegner noch zu viele Freiräume gelassen. Da müssen meine Spieler noch ganz anders zur Sache gehen.»
Es dürfte deshalb trotz des Erfolges in Echallens etwelche Wechsel im Team geben. Definitiv entscheiden will sich Perret jedoch erst nach dem Freitagtraining, wobei David Meyer und Mathias Rauber ins Startteam kommen dürften.
Gesperrt ist einzig noch Akdag. Der Düdinger Kuriger seinerseits ist ferienhalber abwesend. Python und Kouakoua sind hingegen nach wie vor wegen Verletzungen ausser Gefecht.
Spielbeginn im St. Leonhard: heute Samstag um 17.00 Uhr.

Mehr zum Thema