Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FCF-Trainer Zermatten hat das Kündigungsschreiben eingereicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Frank stettler

Obwohl Trainer Christian Zermatten noch einen Vertrag für die kommende Saison hat, wird er am Ende der laufenden Meisterschaft den FC Freiburg verlassen. Der Walliser macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch, welche es ihm erlaubt, bei einem höher klassierten Verein anzuheuern. Zermatten hat sich gestern entschieden, das Angebot seines Stammclubs FC Sitten anzunehmen, um künftig unter der Ägide des allmächtigen Club-Präsidenten Christian Constantin als technischer Koordinator zwischen dem Nachwuchsbereich und dem Fanionteam zu amtieren.

«Ich habe diesen Entschluss aus zwei Gründen gefasst», erläutert Christian Zermatten, «einerseits hatte ich die Klausel, und die Chance, bei Sitten arbeiten zu dürfen, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Und beim FCF tritt bekanntlich der gesamte Vorstand zurück. Wer die Nachfolger sind, ist ungewiss. So ist es schwierig, eine Saison vorzubereiten.»

Mehr zum Thema