Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FDP Seebezirk blickt auf das Wahljahr 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Courtaman Schon in der Einleitung zur Mitgliederversammlung vom Donnerstag im Restaurant de l’Union in Courtaman kam FDP-Bezirkspräsident Silvan Jampen auf die Wirtschaftskrise zu sprechen. «Aber», so Jampen, «der Blick nach vorn macht frei, nur die Zukunft können wir gestalterisch beeinflussen.»

Spenden sind ausgeblieben

Auch die FDP des Seebezirks steht heute finanziell schlechter da, als im Budget 2008 vorausgesehen. Anstatt eines Gewinns von 4000 Franken musste die Partei einen Verlust von rund 250 Franken verbuchen. Diese grosse Differenz gründet vor allem in den Spenden und Gönnerbeiträgen, die 2008 ausgeblieben sind.

An der Mitgliederversammlung blickten die Freisinnigen auch auf die kommenden politischen Herausforderungen. Nebst der Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen 2011 unterhält die FDP des Seebezirks fünf Arbeitsgruppen, die sich mit den Themen Wirtschaft, Gesundheit, Generationen, Infrastruktur sowie Steuern und Finanzen beschäftigen und neue Impulse hervorbringen sollen.

Heftige Podiumsdiskussion

Die Podiumsdiskussion im zweiten Teil der Versammlung drehte sich um die schweizerische Landwirtschaft. Dabei gingen die Meinungen weit auseinander. Jacques Bourgeois, FDP-Nationalrat und Direktor des Schweizerischen Bauernverbandes, lieferte sich einen teils heftigen Schlagabtausch mit dem Ökonomen Hans Rentsch von Avenir Suisse.

Mehr zum Thema