Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fehltritt ist verboten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Basketball – Riviera bei Olympic zu Gast

Autor: Von FRANK STETTLER

Mit dem Sieg am Donnerstag im Fiba-Cup gegen Kevlavik (Isl) konnte Olympic den ersten Erfolg im Jahr 2005 feiern. Heute müssen die Freiburger nachdoppeln. Gast ist das kriselnde Riviera, das in dieser Saison in der Meisterschaft noch ohne jeglichen Punktgewinn dasteht. Trainer Colon zog im Verlaufe dieser Woche die Konsequenzen aus der anhaltenden Talfahrt und demissionierte. Sein Nachfolger heisst Perlotto. Er war früher bereits einmal Assistenz-Trainer des Teams aus Vevey.

Für Olympic, das in der Rangliste auf dem ungewohnten neunten Rang und damit unter dem Strich liegt, geht es in den drei nächsten Meisterschaftsspielen darum, Boden gutzumachen. Gegen die drei schlechter klassierten Mannschaften von Riviera, Pully (a) und Neuenburg (h) müssen schlicht Siege her. Ansonsten müssen die Verantwortlichen wirklich über die Bücher gehen und alles – auch den Trainer – in Frage stellen.
Gut möglich, dass Coach Patrick Koller heute, wie bereits im Fiba-Cup, den Spielmacher Nohr auf der Tribüne lässt und so Madison Spielpraxis sammeln lässt. Der Amerikaner war gegen Kevlavik nach einem harzigen Beginn trotz seiner langen Verletzungspause einer der Besten. Viel mehr erwarten darf man sicherlich von Kaunisto. Nach einem guten Saisonbeginn baute der Finne extrem ab. Man darf gespannt sein, wie sich Olympic mit der klaren Favoritenrolle schlagen wird. Ein Fehltritt ist jedenfalls verboten.
Spielbeginn: heute Samstag um 17.30 Uhr in der Heilig-Kreuz-Halle.

Mehr zum Thema