Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Feldschützen haben neuen Präsidenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Feldschützen haben neuen Präsidenten

Ersatzwahlen prägten die Generalversammlung der FSG Tafers

Die Generalversammlung der Feldschützengesellschaft Tafers ernannte Jean-Claude Jenny zum neuen Präsidenten. Dem abtretenden Präsidenten Heribert Sturny wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Laurent Riedo nimmt neu im Vorstand Einsitz.

Heribert Sturny, Präsident der Feldschützengesellschaft Tafers, blickte auf eine rege Schiesstätigkeit zurück. 233 Schützinnen und Schützen absolvierten das obligatorische Programm, 44 weniger als im Vorjahr. «Die Armeereform spricht eine deutliche Sprache», meinte Sturny. Am Feldschiessen in Düdingen belegte Tafers mit 63,643 Punkten den zweiten Rang in der Ehrenkategorie, nur 0,139 Punkte hinter der Siegersektion Plasselb.

Gruppenmeisterschaft

Die Gruppenmeisterschaft wurde mit drei Gruppen im Feld A und fünf im Feld D gestartet, eine weniger als im Vorjahr. In der Kategorie A, Standardgewehr, schoss die Gruppe Tafers I im Bezirks- und Kantonalfinal die Höchstresultate und gewann diese Meistertitel deutlich. In den drei eidgenössischen Hauptrunden erzielten die Schützen aus Tafers jedesmal Bestresultate und konnten sich erneut für den Schweizer Final der 16 besten Gruppen in Zürich qualifizieren.

Mit einer intensiven Vorbereitung waren die Schützen motiviert, den Titel zu verteidigen. Doch das Schicksal wollte es anders. Erwin Burger, Vater des Gruppenschützen Daniel Burger, verstarb am 2. September nach langer Krankheit. Aus Respekt verzichteten die Gruppenschützen auf eine Finalteilnahme in Zürich.

Die Gruppe Tafers II der Kategorie A schaffte es bis in die erste Hauptrunde, verabschiedete sich aber mit sehr guten 478 aus der Gruppenmeisterschaft 2004. Die Sportschützen belegten an Wettkämpfen an den Sensler-, Freiburger-, Westschweizer-, und Schweizermeisterschaften vordere Ränge. Auf internationaler Ebene konnte Daniel Burger einige Achtungserfolge feiern. Nach 20-jähriger Laufbahn in der Nationalmannschaft gab er seinen Rücktritt vom internationalen Schiessen bekannt. Mit seinem Ehrgeiz und Durchhaltewillen krönte Burger seine Karriere mit dem CISM-Weltmeistertitel sowie dem Mannschaftsweltmeistertitel mit dem Standardgewehr. Er sei der vierte Taferser Schütze, der als Weltmeister aus der Nationalmannschaft zurücktritt, meinte Sturny und wünschte ihm viel Erfolg und Genugtuung in seiner neuen Funktion als Trainer des 300-Meter-Nationalteams.

Mehr Jungschützen

Dem Bericht der Jungschützenleiter Pia Buchs und Bernhard Boschung war zu entnehmen, dass im letzten Jahr 29 Jungschützinnen und Jungschützen sowie Jugendliche ausgebildet wurden, zwölf mehr als im Vorjahr. Die Leistungen waren eher «durchzogen». Ziel der Jungschützenleiter für die kommende Saison sei, die Beteiligung weiter zu erhöhen, die Leistungen zu verbessern sowie den Zusammenhalt zu fördern.

Alfons Ackermann, Obmann der Kantonal-Veteranen, wies auf das Eidg. Jubiläumsschiessen im Albisgüetli in Zürich hin, wo alle neun Schützen aus Tafers das Kranzabzeichen gewannen. Die interne Meisterschaft gewann Franz Müller vor Alfons Gobet und Alfons Auderset. Nach zehnjähriger Tätigkeit als umsichtiger und kompetenter Veteranenobmann übergab Alfons Ackermann das Amt dem 62-jährigen Franz Müller.

Jean-Claude Jenny neuer Präsident

Heribert Sturny, der während fünf Jahren das Amt des Präsidenten ausübte, gab seinen Rücktritt bekannt. Nachfolger wurde der 28-jährige Vizepräsident Jean-Claude Jenny. Der abtretende Präsident wurde zum Ehrenmitglied ernannt. «Höhepunkte meiner Amtszeit waren ohne Zweifel der Gewinn der Goldmedaille an der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft im Vorjahr sowie der Weltmeistertitel meines Bruders Norbert 2002 in Finnland. Auch ist es mir gelungen, dank Kassier Daniel Baeriswyl die Finanzlage zu sichern», erklärte er. Der 21-jährige Laurent Riedo wurde neu in den Vorstand gewählt. west

Auszeichnungen und Resultate

1. Feldmeisterschaft: Mathias Schnarrenberger; 6. Feldmeisterschaft: Alfons Ackermann, Alfons Gobet, Marcel Gobet; Vereinsmeisterschaft Feld A (Standardgewehr): 1. Norbert Sturny, 486 Punkte; 2. Heribert Sturny 486; 3. David Vonlanthen, 483; Vereinsmeisterschaft Feld D (Sturmgewehr): 1. Ruedi Dousse, 364 Punkte; 2. Bernhard Boschung, 356; 3. Guido Blanchard, 343; Vereinsmeisterschaft Feld Karabiner: 1. Franz Müller, 354 Punkte; 2. Alfons Gobet, 347; 3. Albert Brülhart, 342.

Mehr zum Thema