Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ferien für Freiburger Kinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgAuch wer mit seiner Familie nicht in die Ferien fahren kann, soll eine schöne Woche weg von zu Hause verbringen können: Genau dies ermöglicht das Freiburgische Rote Kreuz zurzeit fünfzig Kindern aus dem ganzen Kanton.

Centro Bosco della Bella

Bisher hat die Institution zwar Beiträge an Lager anderer Organisatoren bezahlt, damit Kinder aus finanziell benachteiligten Familien daran teilnehmen konnten. Doch nun – zu seinem eigenen hundertsten Geburtstag – organisiert das Rote Kreuz erstmals ein eigenes Lager. Am Samstag sind die Neun- bis Vierzehnjährigen mit dem Car ins Tessin ins Centro Bosco della Bella gefahren, begleitet von zwölf Leiterinnen und Leitern und einem dreiköpfigen Kochteam.

«Wir sind alles erfahrene Lagerleute», sagt Sonia Jungo, Sozialarbeiterin des Roten Kreuzes, welche das Lager leitet. Und alle Leiterinnen und Leiter hätten bei der Vorbereitung aktiv mitgemacht. Das Ziel der Woche sei es, dass die Kinder sich austoben und vergnügen könnten. Ausflüge an den See in Lugano, Wanderungen, Sportanlässe, Bastelateliers – alles findet Platz in dieser Woche. «Wir wollen auch die Werte des Roten Kreuzes vermitteln, ohne aber darüber zu reden – einfach mit unserem Handeln», sagt Sonia Jungo.

Aus allen Kantonsteilen

Die Kinder stammen aus allen Kantonsteilen und kennen sich nicht; 45 sprechen französisch, fünf deutsch. «Wir möchten erreichen, dass sie schon nach kurzer Zeit ein Gruppengefühl entwickeln», sagt Jungo – «und dass sie, die kaum in die Ferien verreisen können, noch in vielen Jahren gute Erinnerungen an diese Woche im Tessin haben.» njb

Mehr zum Thema