Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Feuer und Rauch im Labor der Kriminalpolizei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Am frühen Dienstagmorgen hat es im ersten Stock des Grenette-Polizeigebäudes gebrannt. Das Feuer sei gegen 1.30 Uhr im Labor der Freiburger Kriminalpolizei ausgebrochen, heisst es in einer Medienmitteilung von gestern. Dort seien unter anderem Chemikalien untergebracht gewesen. Es habe keine Verletzte gegeben, so die Polizei weiter. Der nächtliche Verkehr war während zwei Stunden beeinträchtigt.

Über die genaue Brandursache und über die Höhe der entstandenen Schäden konnte Mediensprecherin Donatella Del Vecchio gestern noch nichts sagen. Durch die Flammen sei jedoch viel Rauch entstanden, so die Sprecherin auf Anfrage. Dieser habe auch im zweiten Stock Schäden verursacht. «Hier lagern alle Berichte der Kriminalpolizei – da müssen wir erst schauen, was alles beschädigt worden ist.»

Keine Brand-Serie

Einen Zusammenhang mit den Autobränden vom Wochenende, die sich an der Route de Schiffenen ereignet haben (siehe FN von gestern), sieht die Sprecherin derzeit aber nicht. «Der Brand ist innerhalb des Gebäudes ausgebrochen», so Del Vecchio. Eine Untersuchung soll nun die offenen Fragen klären.cf

Mehr zum Thema