Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Feuerwehren üben gemeinsam den Atemschutz in Wangen an der Aare

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die gemeinsame Brandbekämpfung der Ortsfeuerwehren ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

Um diese Zusammenarbeit zu vertiefen und Arbeitsabläufe zu optimieren, werden regelmässig Übungen durchgeführt. So auch am Samstag, 1. April. Zum dritten Mal besuchten die Feuerwehren Tafers, Schmitten, Bösingen und Düdingen gemeinsam die Ausbildungsanlage in Wangen an der Aare. Es galt, den Atemschutzeinsatz realistisch getreu zu trainieren, die physischen und materiellen Grenzen zu erleben, ohne jedoch dabei die eigene Sicherheit zu vernachlässigen.

An verschiedenen Posten übten vierzig Atemschutzeingeteilte die Brandbekämpfung. Im Inneren der Räume galt es, trotz grosser Hitze und Sichtbehinderung Personen möglichst schnell zu retten und das lodernde Feuer zu löschen. Im Aussengelände war der Fokus vor allem auf die Teamarbeit gerichtet. Mittels 55er-Druckleitungen, welche einen hohen Wasserdruck aufweisen, musste ein mit Flüssiggas ausgelöster Brand mittels Kühlen in Schach gehalten und anschliessend gelöscht werden. Über den ganzen Tag zeigten die motivierten Teilnehmer vollen Einsatz und bewältigten die Aufgaben erfolgreich. Nebst geschwärzten Helmen und geruchsintensiven Einsatzkleidern wurden wertvolle Erfahrungen und Erinnerungen der gemeinsamen Zusammenarbeit mit nach Hause genommen. Ein anstrengender, aber schöner Tag ging zu Ende.

Mehr zum Thema