Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fiktiver Sonnenschein bei Dauerregen an Jodlermesse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pfarrer Beat Marchon und der Jodlerklub Cordast verstanden es in vortrefflicher Art, einen fiktiven Sonnenschein bei Dauerregen in das Messezelt zu zaubern. Trotz der schlechten Wetterbedingungen fand sich eine grosse Anzahl Bergfreunde zur traditionellen Jodlermesse am Fest Mariä Himmelfahrt bei der Alphütte Steinige Rippa in Schwarzsee ein. Die junge Hirtenfamilie Aldo Beyeler mit Edith und Margot gaben sich gewaltig Mühe, bei diesem Regenwetter die Bergfreunde wärmstens zu empfangen und auf das Beste zu bewirten. Der Jodlerklub Cordast eröffnete unter der Leitung von Bruno Kilchör die Liedervorträge mit dem Lied «I wett mit dir am Sunntigmorge». Anschliessend sangen alle Messeteilnehmer das Kirchenlied «Erhebt in vollen Chören», dies zu Ehren der Muttergottes am Fest Mariä Himmelfahrt. In seiner Predigt kam Pfarrer Beat Marchon auf ein Szenario aus dem Film «Die Kinder des Monsieur Matthieu» zu sprechen. Es ging um Waisenkinder, welche Regeln einhalten mussten; bei Nichtbefolgung wurden sie bestraft. Sie vor allem im Gesang blühten sie auf. Alle Messebesucher spitzten beim Lied «Vater unser» die Ohren, und die Vorträge des Jodlerklubs fanden dankbare Aufnahme. Ueli Burri, Präsident des Jodlerclubs, informierte über die Gründung des Clubs vor 25 Jahren. Passend zur Gegend sang man gemeinsam «La haut sur la montagne» von Joseph Bovet.

Mehr zum Thema