Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Filmabend mit Podium zum Stellwerk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Film über das historische Stellwerk Kerzers macht den Auftakt zu den in loser Folge stattfindenden Film­abenden im Kulturkeller Gerbestock in Kerzers. Diesmal ist der Filmabend etwas anders als gewohnt: Auf den Stellwerk-Dokumentarfilm, der gemeinsam von CineApe und dem Verein Stellwerk Kerzers gezeigt wird, folgt eine Podiumsdiskussion. Geleitet wird diese von Christiane Arnold, der Präsidentin des Vereins Kulturkeller Gerbestock. Anwesend sein werden die Gemeindepräsidentin Nicole Schwab, der Präsident des Vereins Stellwerk Kerzers, Beat Winterberger, sowie der Produzent des Films, der Murtner ­Adrian Scherzinger.

Das Wärterstellwerk mit Baujahr 1901 verkörpert eine Rarität, in der sich Meilensteine der schweizerischen Eisenbahngeschichte widerspiegeln. Der Bahnhof Kerzers gilt wegen der Kreuzung der Geleise als einzigartig: Nirgendwo sonst in der Schweiz kreuzen sich zwei Vollbahnstrecken im spitzen Winkel von 30  Grad. Der Grund dafür ist Konkurrenz: 1876 entstand die Broye­linie, 1901 folgte der Bau der Bahnstrecke Bern–Neuenburg. Die beiden Bahnen entschieden sich für das Kreuz. Daraufhin folgte das Stellwerk. Dieses ist heute saniert und für Führungen offen. Der Dokumentarfilm von Adrian Scherzinger über den Zugverkehr am Bahnhof Kerzers vor 20  Jahren ist auch am Bahnhof Kerzers oder über den Verein Stellwerk Kerzers erhältlich.

sim/emu

 

Kulturkeller Gerbestock, Kerzers. Fr,  15.  Februar, 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.stellwerk-kerzers.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema