Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Filmfestival schlägt eine Brücke zur Musik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die zweite Auflage des Filmfestivals «Aventiclap» in Avenches vom 2. bis 5. Mai wird sich nicht nur mit dem Film, sondern auch mit der Musik und der Malerei befassen. In mehreren Dokumentationen zeigt Georges Gachot, Filmemacher französischer und schweizerischer Nationalität, die Musik aus Brasilien. Auf dem Programm des Aventiclap steht eine Rückschau auf vier seiner filmischen Werke: «Maria Bethânia Música é Perfume» (2005), «Rio Sonata (Nana Caymmi)» (2010), «O Samba» (2014) und «Where are You João Gilberto?» (2018). Zudem bietet der Filmemacher am Festival eine Masterclass für Musik- und Filminteressierte an, gaben die Organisatoren des Aventiclap kürzlich bekannt.

Schüler bilden eine Jury

Laura Chaplin, Enkelin von Charlie Chaplin, stellt ihre Malereien am Festival aus. Ihre Bilder sind vom Werk ihres Grossvaters inspiriert. Zudem ist Laura Chaplin Teil der fünfköpfigen Festivaljury. Diese setzt sich aus Personen aus der Kultur- und Filmbranche zusammen.

Sechs Schüler des interkantonalen Gymnasiums der Broye bilden eine weitere Jury. Sie werden dieselben Filme wie die Festivaljury bewerten. Es werde interessant sein, die Unterschiede zwischen den Entscheidungen der Jurys zu sehen, schreiben die Organisatoren des Aventiclap. Das Publikum kann die am Festival gezeigten Kurzfilme bewerten.

Weitere Programmpunkte geben die Veranstalter des Aventi­clap im Februar bekannt.

jmw

Mehr zum Thema