Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzen hin oder her!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Rechnung 99 der Gemeinde Brünisried schliesst positiv ab

Der Millenniumswechsel kam Brünisried überhaupt nicht teuer zu stehen, konnte der Posten «Unterhalt von Büromaschinen», worunter auch allfällige Computer-Auf- oder -Nachrüstungen infolge Jahrtausendwechsels zu Buche geschlagen hätten, sogar um die Hälfte unter den budgetierten 3000 Franken gehalten werden. Der Kassier Peter Haymoz präsentierte der Versammlung eine positiv-ausgeglichene Rechnung, die bei einem Aufwand von 1,26 Mio. Franken mit einem Mehrertrag von knapp 2250 Franken schliesst. Nachdem die Finanzkommission ihrenSegen gegeben hatte, genehmigte der Souverän einstimmig dieses Geschäft.Doch es wäre übertrieben zu behaupten, die Gemeinde geht finanziell rosigen Zeiten entgegen. Wohl eher das Gegenteil ist der Fall, denn die Ausgaben nehmen laufend zu, wogegen die Steuereinnahmen stagnieren, teilweise sogar rückläufig sind.

Planungskommission
«Mehrzweckgebäude»

Die unter Verschiedenem traktandierte Orientierung der Arbeitsgruppe «Mehrzweckgebäude» über ihre bisherige Tätigkeit betreffend des Raumbedarfs der Gemeinde hinsichtlich eines eventuell zu erstellenden Gemeindegebäudes vermochte rund um die Hälfte mehr Bürger/-innen an die Gemeindeversammlung zu mobilisieren als gewöhnlich. Die 58 Anwesenden lauschten aufmerksam den Ausführungen von Vize-Syndic André Schwartz, der über die Arbeit der aus den Dorfvereinen und dem Gemeinderat zusammengesetzten neunköpfigen Planungskommission informierte. Den Ausgangspunkt für deren Tätigkeit stellte eine klar formulierte Bedürfnis- und Wunschliste der Vereine und Gemeinde dar, welche eine Gemeindeverwaltung, Zivilschutzräume mit Garderoben sowie einen Mehrzwecksaal beinhalten.Als weitere entscheidende Kriterien sind die möglichen Standorte und die Kostenfrage zu nennen.

14./15. April als wichtiges Datum

Mehrere Architekten wurden beauftragt, ihre Kreativität walten zu lassen und die verschiedenen Bedürfnisse sowie die anderen Kriterien unter einen Hut zu bringen. Die Modelle der Architekten sollen schliesslich von den Brünisrieder/-innen kritisch begutachtet werden. Am 14./15. April kann sich nun die interessierte Bevölkerung über die Projekte konkret informieren, bevor es dann voraussichtlich am 12. Mai an einer ausserordentlichenGemeindeversammlung um eine Beschlussfassung des Planungskredites geht. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss sich ein/e jeder/r entscheiden, wie es weitergehen soll mit den Gemeinde-Infrastrukturen vonBrünisried. An diesem Datum muss allerdings auch die am Freitag ausgesparte Finanzierung dieses Projekts (und ihre Auswirkungen) ein wichtiges Thema sein. Für Brünisried nähert sich ein historisch entscheidender Tag. Es wird letztlich auch um die Attraktivität der Gemeinde gehen.

Mehr zum Thema