Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzierung:Zwei Skulpturen für 210 000 Euro

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Skulpturen der Heiligen Michael und Georg befanden sich zuletzt in Wiener Privatbesitz, ehe sie vergangenes Jahr von der Galerie Hofstätter in Wien zum Kauf angeboten wurden. 210 000 Euro galt es für die Anschaffung aufzubringen. Der Kanton Freiburg konnte dabei auf die Unterstützung der Loterie romande, der Freunde des Museums und der Gottfried-Keller-Stiftung zählen.

Letztere untersteht dem Bund und geht auf das Vermächtnis von Lydia Welti- Escher, der Tochter von Alfred Escher, zurück. Sie vermachte ihr Vermögen 1890 der Schweizerischen Eidgenossenschaft, verbunden mit dem Auftrag, aus den Erträgen bedeutende Werke der bildenden Kunst für Schweizer Museen zu erwerben. Bis heute hat die Stiftung den Erwerb von über 8500 Werken für 110 Museen und Institutionen in 23 Kantonen ermöglicht. cs

Mehr zum Thema