Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Finanzminister Merz geht noch vor Verkehrsminister Leuenberger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

bern Vor den Bundeshausmedien gab Merz am Freitag aber weder den Druck noch taktische Überlegungen als Grund an für seinen Rücktritt vor Ende der Legislatur. Erreichte Etappenziele erlaubten ihm, den bereits im Frühjahr gefassten Entschluss nun umzusetzen, sagte er.

Bei seiner eigenen und den anderen bürgerlichen Parteien erntete Merz viel Lob für seine Amtsführung. Er sei der «beste Finanzminister Europas», sagte FDP-Präsident Fulvio Pelli. Lob erhielt Merz auch von Wirtschaftsvertretern. Kritik kam von der SP.

Mögliche Nachfolger

Die FDP will den Sitz des Finanzministers verteidigen, wie Fraktionschefin Gabi Huber gestern beteuerte. Namen von möglichen Nachfolgerinnen und Nachfolgern von Merz sind bereits gefallen. Nationalrat Peter Malama (BS) ist bereit, ins Rennen zu steigen. Regierungsrätin Karin Keller-Sutter (SG), Nationalrat Johann Schneider-Ammann (BE) und Regierungsrätin Marianne Dürst (GL) erwägen eine Kandidatur. sda

Berichte Seiten 14 und 15

Meistgelesen

Mehr zum Thema